BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Pressefreiheit: Lage in Deutschland verschlechtert sich

  • Artikel mit Audio-Inhalten

In der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen rutscht Deutschland auf Platz 13. Wegen der Pandemie haben sich Meinungsfronten verhärtet, auch gegen den Journalismus. In Ungarn, Polen und Slowenien ist die Lage ebenfalls angespannt.

Ladenhüter Menschenrechte – ein Glaubwürdigkeitsproblem der EU?

    Die EU predigt Menschenrechte, bleibt aber bei der Umsetzung oft hilflos. Nawalny oder der Umgang mit der Türkei sind beste Beispiele. Wie steht es um den Umgang mit Menschenrechten in der Europäischen Union?

    Entdeckung im Nördlinger Ries: Bayern einst unter Asche begraben

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Vulkanausbrüche im heutigen Ungarn haben vor ca. 14 Millionen Jahren weite Teile Bayerns unter einer Asche-Schicht begraben. Das haben Bohrungen im Nördlinger Ries ergeben. Die Ausbrüche wirkten sich damals sogar auf die Temperaturen aus.

    So trauert die Welt um die Opfer der Corona-Pandemie

      Über drei Millionen Menschen sind weltweit seit Ausbruch der Pandemie im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Ein Blick auf andere Länder zeigt, wie unterschiedlich Menschen Abschied nehmen - trotz der momentan nötigen Einschränkungen.

      Journalismus in Ungarn unter Druck

      • Artikel mit Bildergalerie

      Die NGO „Reporter ohne Grenzen“ meldet, dass sich die Medienlandschaft Ungarns unter Viktor Orbán verschlechtert hat. Auf der Rangliste der Pressefreiheit belegt Ungarn, nach Bulgarien, den schlechtesten Platz in der EU – Platz 89.

      Südosteuropa: Hohe Infektionszahlen, langsames Impftempo

        Das Impftempo in den Ländern Südosteuropas ist unterschiedlich. In Ungarn wird schneller geimpft, in Bulgarien langsamer. Trotz hoher Infektionszahlen zeichnet sich teilweise ein Abschied vom strengen Lockdown ab.

        Ungarns Regierungspartei Fidesz erklärt den Austritt aus der EVP

          Ungarns Ministerpräsident Orban hat mit seiner Fidesz-Partei den Bruch mit der Europäischen Volkspartei vollzogen. Anfang März hatten die Fidesz-Abgeordneten bereits die EVP-Fraktion im Europaparlament verlassen.

          Ist die EU machtlos gegen Grundrechte-Verächter wie Orbán?

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Wer Mitglied der Europäischen Union sein will, muss sich laut Artikel 2 der EU-Verträge an Grundregeln halten. Die Praxis zeigt, dass Länder wie Polen oder Ungarn sich dafür nur bedingt interessieren. Warum der Umgang der EU damit so schwierig ist.

          "Wittelsbacher"-Auktion in München: Kampf um Weihwasserspender

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Vor der heranrückenden Roten Armee musste das bayerische Adelsgeschlecht 1945 aus Ungarn flüchten - und hinterließ dort in einem eingemauerten Zimmer Pretiosen. Jetzt kamen diese unter den Hammer - zur Freude der vielen Fans der Wittelsbacher.

          Europaparlament: Orbans Fidesz-Partei verlässt EVP-Fraktion

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Der Rückzug hatte sich abgezeichnet. Nach jahrelangen Auseinandersetzungen sind die Abgeordneten der ungarischen Fidesz-Partei nicht weiter Mitglied der EVP-Fraktion im Europaparlament. Mit dem Austritt wurde einer Suspendierung vorweggegriffen.