BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Kamtschatka: Meeresverseuchung wohl nicht auf Öl zurückzuführen

    Hunderte toter Robben und Fische, gelblich, übel riechendes Wasser: Die Gründe für die massive Meeresverschmutzung vor der russischen Halbinsel Kamtschatka sind nach wie vor unklar. Öl oder eine natürliche Ursache scheinen wenig wahrscheinlich.

    Havarie vor Sri Lanka: Die "New Diamond" brennt nicht mehr

      Nicht weniger als 16 Wasserfahrzeuge waren beteiligt - jetzt scheint der Brand auf dem Öltanker "New Diamond" vor der sri-lankischen Küste gelöscht zu sein. Die Marine gibt sich optimistisch.

      Öltanker mit 270.000 Tonnen Rohöl brennt vor Sri Lanka
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Seit zwei Tagen brennt ein Öltanker mit 270.000 Tonnen Rohöl östlich von Sri Lanka. Ausgelöst wurde der Brand durch eine Explosion. Ein Besatzungsmitglied kam ums Leben. Greenpeace befürchtet eine Umweltkatastrophe.

      Öl-Desaster vor Mauritius: Riss in Frachter wird größer

        Bei der Öl-Katastrophe vor Mauritius verschärft sich die Lage auf dem havarierten Frachter. Mit Hochdruck wird versucht, den restlichen Treibstoff abzupumpen. Japan sagt dem Urlaubsparadies Hilfe zu.

        Frankreich hilft Mauritius im Kampf gegen Ölkatastrophe

          Mauritius droht eine Umweltkatastrophe: Nach einem Schiffsunglück treten große Mengen Öl ins Meer aus. Der Insel-Staat hat deswegen den Umwelt-Notstand ausgerufen und im Ausland um Hilfe gebeten. Frankreich hat bereits seine Unterstützung zugesagt.

          Umweltskandal in Russland: Giftige Brühe in der Tundra
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Im Mai bedrohte ein Dieselleck in einem Kraftwerk das Ökosystem der russischen Arktis. Nun haben Umweltschützer weitere Verschmutzungen festgestellt. Der beschuldigte Konzern Nornickel behindert die Aufklärung.

          Greenpeace zu Diesel-Katastrophe: Langfristige Umwelt-Schäden
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          21.000 Tonnen Dieselkraftstoff sind durch ein Leck im Tank eines Kraftwerks in Sibirien ausgetreten. Was das für die Böden und für Flora und Fauna bedeutet, erklärt Christian Bussau, Leiter der Abteilung Meere bei Greenpeace Deutschland.

          Umweltkatastrophe in Sibirien: 20.000 Tonnen Diesel ausgelaufen

            In der sibirischen Stadt Norilsk hat sich ein schwerer Unfall ereignet: Bereits vergangenen Woche strömten dort 20.000 Tonnen Öl aus einem Wärmekraftwerk in einen Fluss. Die Behörden haben den Notstand ausgerufen.

            Theologie der Krise: Sind Katastrophen eine Strafe Gottes?

              Umweltkatastrophen oder Epidemien sind kein Phänomen der Moderne. Die Theologie hat schon immer versucht, darauf Antworten zu geben. Aber welche?

              Die schlimmste Ölkatastrophe: Zehn Jahre Deepwater Horizon

                Auch zehn Jahre nach der Ölkatastrophe um Deepwater Horizon hat sich der Golf von Mexiko nicht wieder erholt. Auswirkungen in der Natur sind noch heute spürbar.