BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

CSU und Freie Wähler gegen Hilfen für private Seenotretter
  • Artikel mit Video-Inhalten

Im Landtag hat auf Wunsch von SPD und Grünen eine Expertenanhörung zur Seenotrettung im Mittelmeer stattgefunden. Direkte Hilfen lehnen die Regierungsfraktionen von CSU und Freien Wähler ab.

Flüchtlinge auf Lesbos: "Sogar in Moria war es besser"

    Bundeskanzlerin Merkel berät heute mit Kommunalpolitikern über die Aufnahme Geflüchteter aus dem neuen Lager Karatepe auf Lesbos. Viele klagen: Die Zustände dort seien schlimmer als zuvor.

    Lesbos: Erste Flüchtlinge beziehen Not-Lager
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Nach dem verheerenden Brand in Moria sind erste Flüchtlinge in ein provisorisches Lager auf Lesbos gezogen. Die griechischen Behörden behindern derweil einem Medienbericht zufolge ausländische Hilfe auf einer Nachbarinsel.

    Schwimmende Barrieren: Griechenland will Migranten fernhalten
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Nach Griechenland kommen die meisten Migranten auf dem Seeweg. Athen will sie nun mit schwimmenden Barrieren vor seinen Inseln aufhalten. Doch das wirft Fragen auf - auf vielen Ebenen.

    Seenotrettung im Mittelmeer: Jedes Schiff muss retten

      Für viele Flüchtlinge ist der Seeweg über das Mittelmeer der einzige Weg nach Europa. Viele bezahlen das mit ihrem Leben. Ein #Faktenfuchs über die Seenotrettung, deren Hintergründe und warum Gerettete nicht zurück nach Libyen gebracht werden.

      Rundschau 18.30 Uhr: Städte wollen sich gegen Hitze wappnen
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Hitze schlägt auf die Gesundheit +++ Freibäder vor Besucherrekord +++ UNHCR: Schleuserbanden immer gefährlicher +++ Immer weniger Sozialwohnungen +++ Drachenstich in Furth im Wald +++ Probleme für Moscheen in Bayern +++ Speditionen suchen Lkw-Fahrer

      UNHCR klagt über skrupellose Scheuserbanden
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Das Flüchtlingshilfswerk der UNO schlägt Alarm: Schleuser organisieren immer mehr gefährliche Fahrten in seeuntauglichen Booten. In diesem Jahr sind im Mittelmeer schon mehr als 1.500 Migranten ertrunken.

      Rundschau 16.00: Hitze führt zu Gesundheitsproblemen
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Photovoltaik wieder hoch im Kurs +++ UNHCR klagt über skrupellose Schleuserbanden im Mittelmeer +++ Immer weniger Sozialwohnungen +++ Tarifmodell für Altenpfleger +++ Tipps für Ferienjobs +++ Sommerfest in Lansing +++ Lese für den Federweißen

      Schlagzeilen BR24/10

        Kommunen mahnen Vorkehrungen für künftige Hitzewellen an +++ Heuer 1.500 Migranten im Mittelmeer ertrunken +++ Kramp-Karrenbauer sieht im Unionsstreit nur Verlierer +++ AWO kritisiert bayerische Sozialpolitik +++ Partnachklamm öffnet wieder

        2018 bereits mehr als 1.500 Menschen im Mittelmeer ertrunken
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Bei der Überquerung des Mittelmeers sind heuer bereits mehr als 1.500 Menschen ums Leben gekommen - die meisten von ihnen in den vergangenen beiden Monaten. Das hat das Flüchtlings-Hochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) mitgeteilt.