BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Ausverkauft? Warum Esskastanie und Roteiche knapp werden
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Hitzesommer 2019 hat Bayerns Wäldern zugesetzt. Jahrzehntealte Bäume sind regelrecht ausgetrocknet. Förster und Waldbesitzer wollen nun vielerorts aufforsten. Ihr Problem: Manche Baumarten sind in einigen Forstbaumschulen bereits vergriffen.

Schwanberg: 500 tote Schwarzkiefern aus Steilhang gezogen
  • Artikel mit Video-Inhalten

An der Südspitze des Schwanbergs im Landkreis Kitzingen hat der Abtransport der Schwarzkiefern begonnen. Die bis zu 120 Jahre alten Bäume haben den zweiten, extrem heißen und trockenen Sommer in Folge nicht überlebt. Sie mussten gefällt werden.

Klimaforscher Schellnhuber: "Neue Normalität ist das Extreme"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Hitzewellen, schwere Unwetter, längere Trockenphasen und Überschwemmungen. Auf diese "Achterbahnfahrt" muss sich das östliche Bayern einstellen, sagte Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber dem BR. Heute spricht er an der Uni Regensburg.

Eine trockene Semmel macht noch kein Frühstück
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wenn Chefs die Spendierhosen anhaben, könnte das für Angestellte teuer werden. Mitgebrachte Semmeln oder Rosinenbrötchen können als Frühstück gelten und müssten deshalb versteuert werden. Mitarbeiter sollten sich die Backwaren daher genau anschauen.

Der neue Landratsschoppen ist ein Retzstadter Langenberg

    Landrat Thomas Schiebel hat gestern in Karlstadt das Geheimnis um seinen neuen Landratsschoppen gelüftet: ein trockener Bacchus, also eine Weißwein-Rebsorte. Der Main-Spessart-Landrat hat als einziger in Bayern einen eigenen Wein.

    Kalifornien ruft den Notstand aus

      Die Waldbrände in Kalifornien sind noch nicht unter Kontrolle. Trockenes Wetter mit starken Winden bereitet den Behörden Sorgen. Kaliforniens Gouverneur hat nun den Notstand ausgerufen. 180.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

      Klimawandel: Große finanzielle Verluste im Staatsforst

        Stürme, Hitze, Trockenheit, Schneebruch und Borkenkäfer – im Geschäftsjahr 2019 haben die Folgen des Klimawandels die Bayerischen Staatsforsten rund 80 Millionen Euro gekostet. Und die Zukunftsaussichten für den Wald sind wohl nicht rosig.

        Munich Re wittert Geschäft bei Dürre-Versicherungen
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Der Rückversicherer Munich Re hat sich für eine staatliche Unterstützung bei sogenannten Dürre-Versicherungen in der Landwirtschaft ausgesprochen. Denn ohne den Staat seien diese schwer zu realisieren.

        Zehntausende bei Anti-Brexit-Demo in London
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Während das Unterhaus den Brexit wieder nicht in trockene Tücher bekam, demonstrierten in London Zehntausende für einen Verbleib in der EU. Die Brexit-Befürworter sind genauso unzufrieden und empfingen die Abgeordneten mit "Shame on You"-Rufen.

        Bayerische Staatsforsten: Wenig Gewinn und viel Waldumbau
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Der Schädlingsbefall und die Trockenheit haben auch heuer für ein schwieriges Jahr in den Wäldern gesorgt. Der größte bayerische Forstbetrieb, die Staatsforsten sind davon besonders betroffen. Sie haben gewaltige Aufgaben vor sich.