BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Ruderboot in Seelen-Not: "Tristan und Isolde" in Frankfurt
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ganz viel Leere und ein scharfer Schwarz-weiß-Kontrast dominiert bei Katharina Thomas' Inszenierung von Richard Wagners buddhistisch inspiriertem Musikdrama. Die Bilder sind zu wenig originell und zu harmlos, doch Dirigent und Sänger überzeugen.

Warum sich Helden im Wald verirren müssen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Heute gilt der Wald als Erholungsort. Doch früher barg er Gefahren: Wölfe, Räuber, aber auch Feen, Hexen oder Geister wurden dort von den Menschen vermutet und gefürchtet. Märchen sind ein Zeugnis aus dieser Zeit.

Mit Lust über die Schwelle: "Tristan und Isolde" in Leipzig
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Oper als Grenzerfahrung: Richard Wagner vertonte die buddhistische Sehnsucht nach kosmischer Versunkenheit. Folgerichtig pendelte das Liebespaar in Leipzig zwischen den Welten und verlor sich hinter Zeit und Raum. Das überzeugte auch musikalisch.

Lesen hilft beim Untergang: "Tristan und Isolde" in Berlin
  • Artikel mit Bildergalerie

Wie viel Philosophie steckt in Richard Wagners vertontem Liebesrausch? Sehr viel, jedenfalls in der Berliner Inszenierung des Russen Dmitri Tcherniakov. Er zeigt das Musikdrama als umstrittene Buddhismus-Meditation. Nachtkritik von Peter Jungblut.

Das bringt der Tag

    Plädoyer im NSU-Prozess wird fortgesetzt +++ EuGH befasst sich mit Streit um Flüchtlingsquoten +++ Urteil gegen Islamistenführer Lau erwartet +++ Aufsichtsrat von Volkswagen berät über Kartellvorwürfe +++ Bayreuth geht mit "Tristan und Isolde" weiter

    Bayreuth-Glanz in Gelsenkirchen: "Tristan und Isolde" mit Stars
    • Artikel mit Bildergalerie

    Drei Opernhäuser hat das Ruhrgebiet, und jetzt auch drei "Tristan und Isolde"-Inszenierungen. Doch in Gelsenkirchen war das Liebesdrama szenisch wenig durchdacht und damit eher rätselhaft als mystisch, trotz Mondkugel. Nachtkritik von Peter Jungblut.

    Katharina Wagner: "Buhgewitter war im normalen Rahmen"

      Sie selbst war für ihre "Tristan und Isolde"-Inszenierung heftig ausgebuht worden, und auch andere Regisseure fanden mal beim Publikum, mal bei den Kritikern wenig Gnade: Für Katharina Wagner war das alles im üblichen Rahmen. Von Peter Jungblut.

      Aufräumarbeiten nach Schlammlawine in Passau
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Weitere Themen: Halbjahresbericht des Verfassungsschutzes in Bayern +++ Münchner Kripo ermittelt nach Räumungsaktion in Pasing +++ Sozialministerin überbringt Spendengelder in Simbach +++ Bayreuther Premierenwoche endet mit „Tristan und Isolde“

      Fünf Stunden Tristan im Landshuter Theaterzelt

        Wie viel Bayreuth steckt in Landshut? Das wird sich heute Abend zeigen: Dort wird Richard Wagners Oper "Tristan und Isolde" gezeigt. Das fünfstündige Musikdrama - inklusive zwei Pausen à 30 Minuten - wird im Theaterzelt gespielt.