BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Johnsons Brexit-Pläne: Aus der EU - "komme, was wolle"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der britische Premier Johnson hat auf dem Tory-Parteitag seinen einzigen und letzten Brexit-Plan vorgestellt. "Unter keinen Umständen" solle es Kontrollen an der irischen Grenze geben. So oder so will er die EU am 31. Oktober verlassen.

Brexit-Streit: Tory-Fraktion schließt 21 Abgeordnete aus
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Tories haben 21 Abgeordnete aus der Fraktion ausgeschlossen, die am Abend gegen Boris Johnson gestimmt haben. Seine Gegner arbeiten unterdessen daran, ihm den Weg zu einem No-Deal-Brexit zu versperren.

Tory-Minister beraten mit Labour-Politikern über weichen Brexit

    In Großbritannien führen konservative Regierungsmitglieder einem Zeitungsbericht zufolge mit Politikern der oppositionellen Labour-Partei geheime Gespräche über einen "weichen" Brexit. Und May weiß Bescheid. Das berichtet heute der "Daily Telegraph".

    Konservative feiern sich und den Brexit

      In Birmingham treffen sich die konservativen Tories zu ihrem Parteitag. Dort feiern sie auch ihre Premierministerin Theresa May. Für manche ist der Brexit eine goldene Gelegenheit. Von Jens-Peter Marquardt

      Machtwechsel: Theresa May löst David Cameron bei den Torys ab
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Weitere Themen: EU-Finanzminister beraten über Brexit +++ Triumphaler Empfang für EM-Fußballer in Lissabon +++ Steuerzahler arbeiten ab morgen für eigenen Geldbeutel +++ Versorgungskrise in Venezuela

      Britischer Premier Cameron tritt am Mittwoch zurück
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Weitere Themen: Triumphaler Empfang für EM-Fußballer in Lissabon +++ Steuerzahler arbeiten erst ab morgen für eigenen Geldbeutel +++ EU-Finanzminister beraten über Brexit

      May ist klare Siegerin in der ersten Wahlrunde

        Bei der ersten Auswahlrunde für die Nachfolge von Tory-Chef David Cameron hat sich die als Favoritin gehandelte Innenministerin Theresa May klar durchgesetzt. Am Ende könnte es zu einem Duell zwischen zwei Frauen kommen.