BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

"Bist du das Coronavirus? Denn du raubst mir den Atem."

    Wer in Zeiten der Corona-Pandemie Leute kennenlernen will, muss das mehr denn je von Zuhause machen und Dating-Apps wie Tinder oder Bumble nutzen. Singles erleben dort gerade viel mehr Aktivität als sonst – leider auch jede Menge peinliche Sprüche.

    Geben Datingapps wie Grindr intime Daten weiter?
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Sensible Daten wie sexuelle Orientierung oder Nutzerstandort landen bei Werbepartnern. Das soll bei der Datingapp Grindr passiert sein, wie norwegische Verbraucherschützer berichten. Aber auch andere populäre Apps wie Zyklusapps wurden untersucht.

    Börse: Anleger erstmal etwas vorsichtiger
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Anleger hoffen weiter auf eine Einigung im Handelsstreit der USA und China. Berichten zufolge allerdings könnte sich die Einigung auf Dezember verschieben.

    Facebook startet eigenen Dating-Dienst

      Es soll nicht um kurze Affären gehen, sondern um langfristige Beziehungen: Facebook hat seinen Dating-Dienst in den USA gestartet. In Europa sollen Nutzer nächstes Jahr via Facebook-Dating auf Partnersuche gehen können.

      Das sind die fünf wichtigsten Kinostarts der Woche
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Elmar Wepper sorgt für witzigen Herzschmerz, Emma Thompson gerät als Richterin in eine berufliche wie private Krise, und Detlev Buck lässt die "Asphaltgorillas" los: Dies sind die wichtigsten Neustarts vom 30. August.

      Medientage München: Tinder als Journalismus der Zukunft?
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Der 14-jährige Brite Alex Goodison hat schon fünf Apps selbst programmiert - unter anderem eine Art Tinder für News namens "Swiipe". Im BR-Interview von den Medientagen München erklärt er, wie die funktioniert.

      Matthias Horx über die Zukunft von Liebe, Sex und Familie
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Matthias Horx (62) versucht in seinem neuen Buch zu ergründen, ob unsere Gesellschaft angesichts der fortschreitenden Digitalisierung - Dating-Apps wie Tinder, Sexroboter, Teledildonik - ihre Liebesfähigkeit verlieren könnte. Von Knut Cordsen

      Johannes Oerding erhält "Fred-Jay-Preis" für seine Lyrics
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Der 35-jährige Oerding will anders über die Liebe erzählen als mit diesen alten Metaphern, die schon lange ihren Zauber verloren haben. Und singt deshalb augenzwinkernd nicht von "Love me Tender", sondern bittet: "Love me Tinder"

      Anbandeln übers Netz ist riskant

        Das Dresdner Dating-Portal Lovoo soll Männer auf Frauen-Suche um 1,2 Millionen Euro geschädigt haben. Angeblich kursieren 127 Millionen Zugangsdaten für Badoo. Tinder sperrt Jugendliche aus. Von Achim Killer.