Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Tierwohllabel: Klöckner führt "klärendes Telefonat" mit Seehofer

    Ein "klärendes Telefonat" zwischen Julia Klöckner und Horst Seehofer hat den Streit um die Einführung eines Tierwohllabels beigelegt. Das Innenministerium unterstütze ihren Kurs, teilte das Landwirtschaftsministerium mit.

    Klöckner kritisiert Tierwohllabel der Supermärkte
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner (CDU) hält die von mehreren Supermärkten eingeführten Tierwohllabels für unzureichend. Es sei keine "kreative Eigenleistung, sondern ein Sortiersystem". Doch auch Klöckner selbst steht in der Kritik.

    Landwirtschaftsministerin stellt staatliches Tierwohllabel vor
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Es ist eine fast unendliche Geschichte: Seit Jahren wird um ein staatliches Label in der konventionellen Landwirtschaft gerungen. Jetzt stellt Ministerin Julia Klöckner (CDU) die Kriterien für eine Kennzeichnung vor. Tierschützern reichen sie nicht.

    Staatliches "Tierwohllabel" mit drei Stufen geplant

      Die Bundesregierung plant schon länger ein Logo, das Kunden beim Fleischkauf zeigen soll, wie das jeweilige Tier gehalten wurde. Jetzt hat Bundesagrarministerin Julia Klöckner ihre Vorstellungen zum staatlichen "Tierwohllabel" präzisiert.

      Agrarministerin Klöckner will staatliches Tierwohllabel

        Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat angekündigt, ein staatliches Tierwohllabel für Fleisch- und Wurstwaren einzuführen. "Die Verbraucher wollen wissen, woher ein Tier kommt und wie es gehalten wurde", sagte sie der "Rheinischen Post".

        Tierschützer steigen aus
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Erstmals wurden Kriterien zur Schweinehaltung für ein staatliches Tierwohllabel vorgestellt. Größtenteils sollen bestehende Gesetze und EU-Vorschriften zertifiziert werden. Tierschutzorganisationen distanzieren sich nun öffentlich von den Plänen.

        Geplantes Siegel bringt Tieren und Verbrauchern wenig

          Das geplante staatliche Tierwohllabel des Bundeslandwirtschaftsministeriums bringt so gut wie keine Verbesserungen für Tierschutz und Verbraucher. Das zeigt der Entwurf, der BR-Recherche und der Süddeutschen Zeitung vorliegt.

          Glückliche Tiere gibt es nicht umsonst
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt rechnet als Folge seines neuen staatlichen Tierwohllabels mit steigenden Preisen für Fleisch. Schmidt hat das neue Siegel, das es ab 2018 geben soll, heute auf der Grünen Woche in Berlin vorgestellt.