BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Karpfenteichwirtschaft in Bayern ist immaterielles Kulturerbe

    Karpfen aus kleiner, regionaler Zucht ist in vielen Restaurants sehr gefragt. Jetzt ist die bayerische Karpfenteichwirtschaft zum immateriellen Kulturerbe ernannt worden. Viele Teichwirte gibt es zum Beispiel in der Oberpfalz.

    Fränkische Kulturgüter zu Immateriellem Kulturerbe erklärt

      In das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes sind die Wässerwiesen, die Marktredwitzer Krippenkultur, die Karpfenteichwirtschaft und der Erhalt alter Jurahäuser aufgenommen worden. Das teilte das Heimatministerium mit.

      Teichwirtschaft in Bedrängnis: Kommt Fisch bald aus der Halle?

        Kormoran und Fischotter fressen den Teichwirten in der Oberpfalz die Gewässer leer, dagegen tun kann man fast nichts. Der Konflikt zwischen Arten- und Naturschutz auf der einen und Teichwirtschaft auf der anderen Seite spitzt sich zu.

        Mehr Nachfrage nach Karpfen zu den Feiertagen

          Ob gegrillt, gebacken oder "blau": Der Karpfen ist ein Klassiker an Weihnachten. Heuer ist die Nachfrage sogar stärker als in den Vorjahren, sagen Teichwirte in der Oberpfalz. Das durch Corona verlorene Geschäft ausgleichen wird das jedoch nicht.

          Teichwirte über Fischotter als "Tier des Jahres" verwundert
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Die Deutsche Wildtier Stiftung hat den Fischotter zum "Tier des Jahres 2021" ernannt. Die Vertreter der Teichwirte in der Oberpfalz sind erstaunt, ist er ihnen zufolge doch der größte Feind der Fische.

          Karpfenzüchter beklagen Absatzeinbruch wegen Corona
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Weil Gasthäuser und Restaurants seit Anfang November geschlossen sind, bleiben die Karpfenzüchter in der Oberpfalz auf ihrer Ware sitzen. Die Branche hofft auf ein Ende des Teil-Lockdowns.

          Fischdiebe in Frasdorf: 4.000 Euro Schaden

            Unbekannte haben aus einem Weiher in Sandgrub im Landkreis Rosenheim zahlreiche Fische gestohlen, darunter Karpfen und Störe. 200 Tiere starben. Den Tätern gelang die Flucht.

            700 Forellen bei Neustadt tot: Behörden suchen nach Ursache

              In Neustadt bei Coburg sind bis zu 700 Forellen ums Leben gekommen. Während die Polizei Biber in Thüringen dafür verantwortlich macht, suchen Naturschutzbehörden weiter nach der Ursache.

              Teichwirtschaft boomt in Nordbayern
              • Artikel mit Video-Inhalten

              Der Karpfen ist an Feiertagen nach wie vor beliebt. Vor allem an Sylvester. Rund die Hälfte der Karpfen auf deutschen Tellern stammen aus der Oberpfalz oder aus Franken.

              Stadt München warnt vor Goldfisch-Plage

                Die glitzernden Fischchen, als Zierde in Aquarien und Gartenteichen beliebt, werden in der Landeshauptstadt immer häufiger ausgesetzt und fressen dann Gewässer in freier Natur leer.