BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Sudan: Mehr als 200 Kindersoldaten befreit
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mehr als 200 Kinder sind im Bürgerkriegsland Südsudan von bewaffneten Gruppen freigelassen worden. Dies war die zweite Freilassung innerhalb weniger Monate, die von den Vereinten Nationen unterstützt wurde.

Israel setzt Umsiedlung afrikanischer Zuwanderer aus
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Israel hat die Übereinkunft mit der UNO zur Umsiedlung afrikanischer Asylbewerber wenige Stunden nach ihrer Bekanntgabe wieder ausgesetzt. Zunächst müsse er mit Anwohnern im Süden Tel Avivs darüber beraten, erklärte Ministerpräsident Netanjahu.

Wie das Breitmaulnashorn noch gerettet werden könnte
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nashorn-Opa "Sudan" war das letzte Männchen seiner Art. Die Rettung der Breitmaulnashörner ist ein Wettlauf mit der Zeit, so Steven Seet, Sprecher des Berliner Leibniz Instituts für Zoo- und Wildtierforschung in der Bayern 2-radioWelt.

Der letzte Bulle
  • Artikel mit Video-Inhalten

Das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn der Welt ist tot. Der 45 Jahre alte Bulle Sudan sei wegen altersbedingter Gesundheitsprobleme eingeschläfert worden, teilte das Wildtier-Reservat Ol Pejeta in Kenia mit.

Schlagzeilen BR24/9

    Warnstreiks in Bayern +++ Bayerische Rechnungsprüfer ermahnen zu Sparsamkeit +++ Intendant Lilienthal verlässt Münchner Kammerspiele +++ USA und Südkorea beginnen wieder Militärmanöver +++ Letzter Nördlicher Breitmaulnashornbulle gestorben

    Der letzte Bulle seiner Art: Breitmaulnashorn Sudan ist tot
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Nördliche Breitmaulnashorn ist eine extrem gefährdete Art - und jetzt dem Aussterben noch näher gerückt. Sudan, der letzte Bulle der Spezies, ist tot. Nur durch künstliche Reproduktion könnte das Nördliche Breitmaulnashorn noch zu retten sein.

    Israel will afrikanische Flüchtlinge abschieben

      Die Einwanderungsbehörde in Israel will, dass kinderlose Männer aus dem Sudan und Eritrea innerhalb 60 Tagen das Land verlassen. Das berichtet die Tageszeitung "Haaretz". Die Betroffenen sollen nur noch ein Zweimonatsvisum erhalten. Von Tim Aßmann

      100 Sekunden Rundschau: Bundestag stimmt über Sudan-Mission ab
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Union und SPD beraten in Berlin +++ Schwerer Unfall im Gotthardtunnel +++ Italien kämpft gegen Hochwasser +++ Radprofi Froome positiv getestet

      100 Sekunden Rundschau: Schwerer Unfall im Gotthardtunnel
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Union und SPD beraten in Berlin +++ Bundestag stimmt über Auslandseinsätze ab +++ Italien kämpft gegen Hochwasser +++ Radprofi Froome positiv getestet

      Schlagzeilen BR24/12

        Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit CDU zur Debatte +++ Petry will nicht AfD-Fraktion angehören +++ DGB und Wirtschaft bedauern Wahlergebnis +++ Unabhängigkeitsreferendum in Kurdengebieten des Irak +++ Trump erlässt neue Einreisebeschränkungen