BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Gurkenwasser bewährt sich als Streusalz-Ersatz
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Seit einem Jahr verwendet die Straßenmeisterei in Dingolfing Gurkenwasser anstatt Flüssigsalz, um die Straßen im Winter sicher zu machen. Das Fazit fällt bisher sehr gut aus - das Gurkenwasser eignet sich hervorragend und schont dabei die Umwelt.

Winterwetter: So schützen Sie Ihren Hund bei Kälte und Schnee

    Eis, Schnee, Kälte und Streusalz: Obwohl Hunde das Toben im Schnee lieben, manchmal bringt der Winter für die Vierbeiner auch Probleme mit sich. So helfen Sie Ihrem Hund über den Winter.

    Bei bis zu 20 Grad: Straßenmeistereien rüsten sich für Winter

      Mit milden Temperaturen und meist ohne Niederschläge ist Schwaben in die neue Woche gestartet. Doch der Winter rückt langsam näher. Die Straßenmeistereien im Allgäu bereiten sich deshalb auf Glätte und Schneefälle vor.

      Hoher Schaden bei Brand in Straßenmeisterei in Feuchtwangen
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Ein Brand in einer Lagerhalle für Streusalz in Feuchtwangen (Landkreis Ansbach) hat vermutlich einen Millionenschaden angerichtet. Die Brandursache ist noch unbekannt.

      Salzberge und Verdienstausfall: Ruhiger Winter für Bauhöfe
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      In den Landkreisen Donau-Ries und Dillingen sorgt der bislang milde Winter dafür, dass die Winterdienste nur selten ausrücken mussten. Für selbständige Unternehmer hat das allerdings finanzielle Konsequenzen.

      Streusalzvorräte fürs Allgäu werden jetzt schon aufgefüllt

        20 Lastwagen rollen seit heute täglich nach Durach bei Kempten. 22.000 Tonnen Streusalz sollen sie in die Gemeinde bringen, wo sie im Zentrallager der Firma Geiger auf den nächsten Winter warten. So sollen die Winterdienste im Allgäu Geld sparen.

        Regensburg: Steinerne Brücke eröffnet
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Nach acht Jahren Generalsanierung ist in Regensburg die Steinerne Brücke wieder für Passanten freigegeben worden. Tausende von Autos, Busse und Streusalz im Winter hatten ihr zugesetzt und die 20 Millionen Euro teure Sanierung notwendig gemacht.

        Kommunen streuten diesen Winter weniger Salz

          Trotz des relativ langen Winters haben die Kommunen in Bayern im zu Ende gehenden Winter verhältnismäßig wenig Streusalz auf den Straßen ausbringen müssen. In den meisten größeren Städten wurde weniger gestreut als in den Vorjahren.

          B5 Bayern: Bayerischer Arbeitsmarkt weiter stabil
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Zahl der Arbeitslosen auf neuem Tiefstand +++ Haftstrafen für Eltern von schwer verletztem Buben aus Waldmünchen +++ Ärger um Kosten für Theater-Sanierung in Augsburg +++ Winterdienst für Schnee und Eis gerüstet +++ Moderation: Iris Härdle

          Deutlich mehr Streusalz verbraucht

            In diesem Winter wurde rund 30 Prozent mehr Streusalz benötigt als im vorigen. Zu dem Ergebnis kam Innenstaatssekretär Gerhard Eck bei seiner Winterdienst-Bilanz. Insgesamt wurden 350.000 Tonnen Salz und 100 Millionen Liter Salzsole ausgebracht.