BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Stiko-Chef Mertens fordert Geduld bei Sputnik-Prüfung
  • Artikel mit Video-Inhalten

Deutschland will mit Russland über mögliche Lieferungen des Corona-Impfstoffs Sputnik V sprechen. Positive Signale kommen vom Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission. Sputnik sei voraussichtlich "sehr brauchbar", sagte er der BR-Rundschau.

Stiko: Jüngere sollen keine zweite Astrazeneca-Impfung bekommen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wer zunächst nur eine Impfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca erhalten hat und jünger ist als 60 Jahre, soll bei der zweiten ein Mittel wie das von Pfizer/Biontech oder Moderna erhalten. Dies teilt die Stiko in einer überarbeiteten Empfehlung mit.

Hausärzte beginnen mit Corona-Impfungen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Impfkampagne gegen das Coronavirus tritt in eine neue Phase ein: die Hausärzte haben mit den Impfungen begonnen. Doch die Anzahl der Impfdosen ist zunächst gering - auch nach der jüngsten Entscheidung der Stiko.

Söder zu Astrazeneca: "Toll ist die ganze Entwicklung nicht"
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der bayerische Ministerpräsident Söder hat sich in der BR-Rundschau besorgt über das Aussetzen des Impfstoffs von Astrazeneca bei Unter-60-jährigen geäußert. Er plädiert für mehr Flexibilität beim Impfen gegen Corona.

Stiko empfiehlt Astrazeneca nur noch für Menschen ab 60 Jahren

    Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt den Corona-Impfstoff von Astreazeneca nur noch für Menschen ab 60 Jahren. Grund sei das Auftreten "seltener, aber sehr schwerer thromboembolischer Nebenwirkungen", heißt es von der Stiko.

    Hof: Stadträte fordern Abkehr von der Impf-Priorisierung

      Stadt und Landkreis Hof sollen von der bundesweit einheitlichen Impf-Priorisierung abweichen. Das fordern Hofer Stadträte aller Fraktionen in einem Schreiben. Um die Situation in Hotspots wie Hof in den Griff zu bekommen, sei mehr Flexibilität nötig.

      Stiko-Chef Mertens: Länder halten Impfreihenfolge nicht ein

        Wer in Deutschland wann gegen Corona geimpft wird, das hat der Bund in seiner Impfverordnung festgelegt - auf Grundlage der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission. Dessen Vorsitzender hat jetzt aber kritisiert, dass diese nicht eingehalten würden.

        Corona-Impfung: So sieht die Impfreihenfolge aktuell aus
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Da Corona-Impfstoffe derzeit knapp sind, gibt es eine Impfreihenfolge. Vorrang wird Menschen gewährt, die ein hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf einer Covid-19-Erkrankung haben oder die beruflich besonders exponiert sind. 

        Stiko-Chef Mertens rechnet mit digitalem Impfpass

          Der Chef der Ständigen Impfkommission, Mertens, glaubt, dass es auch in Deutschland einen digitalen Impfnachweis geben wird. Damit könnte gegen das Coronavirus geimpften Menschen zum Beispiel der Zugang zu Kulturveranstaltungen ermöglicht werden.

          Corona-Impfungen für Erzieher und Grundschullehrer rücken näher
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Wegen der Schul- und Kitaöffnungen sollen laut Gesundheitsminister Spahn Erzieher und Grundschullehrer früher geimpft werden. Die ständige Impfkommission hält aber an ihren Empfehlungen fest. Kritik kommt auch vom CSU-Gesundheitspolitiker Nüßlein.