BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Treuchtlingen: Schienen zerschneiden Stadt in zwei Teile

    Die Bahn lässt bald mehr ICE-Züge in Treuchtlingen halten. Junge Stadtplaner haben nun die 13.000-Einwohner-Stadt untersucht und ein Konzept zur Stadtentwicklung vorgestellt. Ihre Empfehlung: eine Fußgängerbrücke über die Gleise.

    Die Stadt der Zukunft ist nachhaltig, klimaschonend und grün

      Viele bayerische Städte sind Betonwüsten. Die Böden sind versiegelt, Straßen zerschneiden Lebensräume und von Bäumen fehlt jede Spur. Eine Stadtplanung, die für Experten nicht zukunftsfähig ist, deswegen geht nun der "Bürgerrat Klima" an die Arbeit.

      Leere Innenstädte: Auf diese Ideen setzen Händler

        Drohen die Innenstädte zu veröden? In München stehen beispielsweise bereits einige Läden leer. Stadtplaner halten Corona für einen Brandbeschleuniger bestehender Probleme - aber auch für eine historische Chance, Innenstädte umzuformen.

        Debatte um neue Wolkenkratzer am Fürther Hauptbahnhof

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Fürther CSU will hoch hinaus. Sie spricht sich für den Bau von neuen Hochhäusern im Stadtzentrum aus. Sie könnten ein neues Wahrzeichen werden. Doch es gibt Gegenstimmen. Die Wolkenkratzer-Debatte hat begonnen.

        Förderung: 9,6 Millionen Euro für 38 mittelfränkische Gemeinden

          Brachflächen wiederbeleben, die Ortskerne lebenswerter gestalten. Das ist das Ziel eines neuen Städtebauförderprogramms. In dessen Rahmen fließen 2020 rund 9,6 Millionen Euro in 38 Gemeinden in Mittelfranken. Den höchsten Betrag erhält Heilsbronn.

          Darum brauchen wir Parks und Grünanlagen

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Wie man aus brachliegenden Gegenden wasserreiche Täler, Pfade und blühende Hügel macht, das zeigte Landschaftsarchitekt Peter Kluska mit dem Westpark München. Die Corona-Zeit macht klar, Grün in der Stadt ist wichtig, trotz aller Wohnungsnot.

          Klimawandel: Städte ohne Grün als überhitzte Glutöfen

            Schon jetzt ist Hitze in vielen Städten und Gemeinde unerträglich, weil Steine und Beton die Wärme speichern. Und die Zahl der heißen Tage im Jahresdurchschnitt steigt rasant. Trotzdem wird vielerorts so weitergebaut und geplant wie bisher.

            Hitze in der Stadt: Wird der Klimawandel zum sozialen Problem?

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Der Klimawandel macht vor Metropolen nicht halt. Immer häufiger leiden viele Städter unter hohen Temperaturen und Trockenheit. Dabei sind Hitzewellen in den Städten nicht nur ein Umweltproblem, sondern vor allem eine soziale Herausforderung.

            E-Bikes und Pedelecs - Vom Auto aufs Fahrrad umsteigen

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Durch E-Bikes wird Radfahren schnell, komfortabel und weniger kräftezehrend - vor allem auf längeren Strecken. Doch der Umstieg vom Auto aufs Fahrrad fällt vielen schwer. Wie man Anreize schafft, zeigt ein Beispiel aus der Schweiz.

            Hitze in der Stadt mit mehr Weiß, Grün und Blau verringern

            • Artikel mit Audio-Inhalten
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Hitzewellen werden künftig häufiger und heftiger in Deutschland auftreten. Schon jetzt werden unsere Städte im Sommer zu Hitzeinseln, die sich auch nachts nicht mehr abkühlen. Lösungen sind dringend gefragt - und gar nicht so leicht umzusetzen.