BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Corona-Krise: Wirtschaft und Staatsfinanzen brechen ein

    Das Minus ist nicht ganz so groß, wie es das Statistische Bundesamt erwartet hatte, aber dennoch heftig: Die deutsche Wirtschaftsleistung schrumpfte im 2. Quartal um 9,7 Prozent. Auch die Haushaltszahlen sind tiefrot.

    Schlagzeilen BR24/16

      EU will sich an Atomabkommen halten +++ Steuerschätzer sagen hohe Mehreinnahmen voraus +++ Verbraucherschützer begrüßen Möglichkeit zur Musterfeststellungsklage +++ Nordkorea lässt inhaftierte US-Bürger frei +++ Audi räumt weitere Fehler ein

      Haushaltssperre in den USA

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die politischen USA stehen still. Weil die Schuldenobergrenze erreicht ist, bleiben alle Ämter und Behörden geschlossen. Spätestens am Montag müssen damit etwa 800.000 Staatsbedienstete in den Zwangsurlaub.

      Topthema: Bund und Länder streiten weiter über Finanzausgleich

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      weitere Themen: China überrascht mit schlechten Ausfuhrzahlen für den September + Apple User klagen wegen defekter Touchscreen Moderation: Birgit Harprath

      Entlastung oder Investition?

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die Steuerquellen sprudeln zurzeit wie nie seit der Wiedervereinigung. Wohin mit dem Geld? Den Bürgern Steuersenkungen gönnen oder doch investieren. Die Politik ist sich ziemlich uneins. Kanzlerin Merkel will erst am Jahresende Kassensturz machen.

      Bayern kann sich laut Studie höhere Ausgaben leisten

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Weitere Themen: Polizei soll mehr Personal und bessere Ausrüstung bekommen n +++ Bistum Passau besitzt mindestens 715 Millionen Euro ++ Unwetter in Teilen Bayerns +++ Aufwärtstrend bei Puma

      Bayerische Staatsfinanzen die solidesten im Bundesvergleich

        Die Staatsregierung hat in den vergangenen Jahren ihre Ausgaben rasant gesteigert und dafür Warnungen des Obersten Rechnungshofs erhalten. Eine neue Studie hingegen besagt: Bayern kann sich das leisten.

        Sorgen um die Staatsfinanzen in der Eurozone

          Jenseits der Debatte um die Schulden Griechenlands will der neue ifo-Präsident Clemens Fuest die Aufmerksamkeit auch mal wieder auf die allgemeine Verschuldung aller Euroländer lenken. Denn sie steigt und birgt Gefahren. Von Christine Bergmann

          Syriens Regime akzeptiert Feuerpause

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Weitere Themen: Bayern und NRW wollen mehr Geld vom Bund für Flüchtlinge +++ Staat mit Rekordüberschuss +++ Armutsrisiko in Deutschland bleibt hoch +++ Nach dem Zyklon treffen Hilfslieferungen auf Fidschi-Inseln ein

          Deutschland droht ab 2060 ein Finanzdesaster

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Die deutschen Staatsfinanzen werden langfristig aus dem Ruder laufen. Das ist das Fazit eines Expertenberichts, den Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble heute im Bundeskabinett vorlegt. Schuld sei die alternde Gesellschaft. Von C. Grüneberg