BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

BR24live 12.05 Uhr: Sollen Jugendliche geimpft werden?

  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Ständige Impfkommission will noch keine Empfehlung zu Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche abgeben. Die Gesundheitsminister planen aber ein Impfangebot. Sinnvoll? Diskutieren Sie mit ab 12.05 Uhr im Tagesgespräch.

Corona-Impfung für Jugendliche: Druck auf Stiko wächst weiter

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Corona-Impfung für 12- bis 17-Jährige bislang nicht generell, sondern nur für Risikogruppen. Vielen Politikern ist das ein Dorn im Auge. Amtsärzte sehen den Druck auf das Expertengremium mit Sorge.

Sachsen prescht mit Impfempfehlung für Kinder ab 12 vor

    Während die Ständige Impfkommission vorerst keine neue Empfehlung zu Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche plant, prescht Sachsen vor. Die Sächsische Impfkommission sprach am Freitag eine generelle Impfempfehlung für Kinder ab zwölf Jahren aus.

    EU-Arzneibehörde EMA lässt Moderna-Impfstoff für Jugendliche zu

      Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Moderna bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren gegeben. Damit steht in der EU für diese Altersgruppe nun ein zweiter Impfstoff zur Verfügung.

      Holetschek fordert Klarheit über Auffrischungs-Impfungen

        Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat mehr Tempo bei den Überlegungen zu Corona-Auffrischungs-Impfungen gefordert. Dies sei eines der dringendsten Themen, die Ständige Impfkommission (Stiko) müsse dazu eine Empfehlung abgeben.

        Impfkommission kontert: Söder muss seine Aussagen korrigieren

          In der Debatte über Corona-Impfungen von 12- bis 17-Jährigen wehrt sich die Ständige Impfkommission gegen den jüngsten Angriff des bayerischen Ministerpräsidenten Söder: Seine Aussagen "müssen korrigiert werden", fordert das Experten-Gremium.

          "Unterirdisch": Kritik an Söders Attacke auf die Impfkommission

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Im Streit über Corona-Impfungen von 12- bis 17-Jährigen hat Bayerns Ministerpräsident Söder seinen Konfrontationskurs gegen die Ständige Impfkommission verschärft. Das sorgt für viel Kritik - bei Politikern anderer Parteien, aber auch bei Experten.

          Kinderarzt: "Impfen der Kinder nicht übers Knie brechen"

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Die Politik übt seit Wochen Druck auf die Stiko aus, die Corona-Impfung von Kindern ab 12 Jahren zu empfehlen. Kinderarzt Prof. Hübner mahnt im BR-Politikmagazin Kontrovers, "das nicht übers Knie zu brechen, sondern auf mehr Informationen zu warten".

          Hof veranstaltet Bayerns erste große Impfaktion für Jugendliche

            Die Stadt Hof hat die bundesweit höchste Corona-Inzidenz - und nun auch die erste großangelegte Impfaktion für Jugendliche: Wer mindestens zwölf Jahre alt ist, kann sich mit dem Vakzin von Biontech impfen lassen.

            Corona-Impfung bei Kindern - Sinnvoll oder unverantwortlich?

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Bisher empfiehlt die Ständige Impfkommission nur eingeschränkt, Jugendliche gegen das Sars-Cov-2-Virus zu impfen. Wie entscheiden Eltern und Kinderärzte auf Basis dieser Empfehlung? Zumal jetzt, wo die ansteckendere Delta-Variante sich ausbreitet?