Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Trotz Gesetz: Spielsucht in Bayern ungebremst

    Der Siegeszug der Spielhallen hält an: Die Glücksspielbranche ist in Bayern so groß wie nie. Daran hat auch der geänderte Glücksspielstaatsvertrag von 2017 kaum etwas geändert. Allein im Freistaat sind etwa 70.000 Menschen spielsüchtig.

    Immer mehr Zocker in Bayern
    • Artikel mit Video-Inhalten

    In Bayern gibt es geschätzt etwa 70.000 Zocker, die spielsüchtig sind. Sie haben ihre Leidenschaft nicht im Griff. Es gibt immer mehr Spielautomaten und eine Flut von Glücksspiel-Angeboten im Internet. Krankhafte Spielsucht nimmt in Bayern enorm zu.

    Fortnite & Co.: Eine Kulturgeschichte der Bildschirmdrogen

      World of Warcraft, Fortnite & Co: In der Debatte um Online-Spielsucht tauchen bestimmte Titel immer wieder auf. Wir erklären, welche Computerspiele bisher im Verdacht standen, süchtig zu machen – und warum.

      “Online-Spielsucht” – Die wichtigsten Fragen und Antworten
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Kürzlich hat die Weltgesundheitsorganisation WHO "Online-Spielsucht" offiziell als Krankheit anerkannt. Doch ab wann genau ist man online-spielsüchtig? Und was sagen die Kritiker zu dieser Entscheidung?

      DAK: Millionen Arbeitnehmer haben ein Suchtproblem
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Viele Arbeitnehmer haben ein Suchtproblem - und das wirkt sich auf das Arbeitsleben aus. Das sind Erkenntnisse aus dem DAK-Gesundheitsreport, der heute in Berlin vorgestellt wurde. Jeder zehnte Arbeitnehmer hat demnach einen riskanten Alkoholkonsum.

      Computerspielsucht: 465.000 Jugendliche sind Risiko-Gamer
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Kinder und Jugendliche, die exzessiv am Computer spielen, haben häufig Probleme in der Schule und geben viel Geld für Spiele aus. Das geht aus einer Studie des Deutschen Zentrums für Suchtfragen und der Krankenkasse DAK-Gesundheit hervor.

      Spielsüchtig: Freistaat muss knapp 41.000 Euro an Ehefrau zahlen

        Der Freistaat Bayern muss der Frau eines spielsüchtigen Handwerkers gut 40.000 Euro zahlen. Das hat das Münchner Landgericht entschieden. Der Mann hatte sich für staatliche Spielbanken sperren lassen, war aber immer wieder eingelassen worden.

        WHO macht Online-Spielsucht offiziell zur Krankheit

          Exzessives Computer- oder Videospielen gilt nach einem neuen Verzeichnis der Weltgesundheitsorganisation (WHO) demnächst als Krankheit. Gaming Disorder oder Online-Spielsucht wird am 18. Juni in den neuen Katalog der Krankheiten (ICD-11) aufgenommen.

          Caritas steigt aus Suchtberatung in Bamberg und Forchheim aus

            Nach mehr als 40 Jahren steigt die Caritas in Bamberg und Forchheim Ende 2019 aus der Suchtberatung aus. Während die Zahl der Hilfesuchenden steigt, macht die Caritas immer mehr Verluste.

            Neu im Kino: Kiezdrama "Familiye"
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Eine Geschichte aus dem Kiez: Danyal, frisch aus dem Knast, gerät wieder auf die schiefe Bahn, um die Schulden seines spielsüchtigen Bruders zu begleichen. Und zu verhindern, dass sein anderer Bruder ins Heim kommt. Ein überzeugendes Großstadtdrama.