BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Italien und Spanien: Die Zahlen steigen langsamer

    In Italien sind bislang 10.779 Menschen durch das Coronavirus gestorben. Aber der Anstieg der Neuinfektionen verlangsamt sich. Auch Spanien meldet einen Rückgang neuer Fälle. Südkorea sorgt sich um "importierte" Fälle.

    Besuchszeit auf unbestimmt abgesagt - Corona und Gefängnisse

      Noch sind keine Covid19-Infektionen in Bayern JVA bekannt. Damit es dabei bleibt, gilt seit dem 18. März Besuchsverbot. In Italien und Spanien hat das zu scharfen Protesten und teilweise sogar zu Revolten geführt. Wie ist die Stimmung in Bayern?

      Corona: Die Ereignisse vom 23. März bis 29. März
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Französische Regierung bestellt eine Milliarde Atemschutzmasken in China. Spanien schließt "nicht lebenswichtige Unternehmen" und die Zahl der Corona-Fälle in Bayern steigt auf knapp 11.900 an. Die Ereignisse vom 23. bis 28. März im Überblick.

      Corona: Spanien schließt "nicht lebenswichtige Unternehmen"

        Spanien verschärft seine Ausgangsbeschränkungen weiter. Die Regierung schließt "nicht lebenswichtige Unternehmen". Die Zahl der Toten ist so hoch, dass das Militär beim Transport der Leichen helfen muss. Eine Zusammenfassung der Lage.

        Spanien: Zahl der Corona-Toten erneut gestiegen
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        In den vergangenen 24 Stunden starben in Spanien 832 Menschen an den Folgen des Coronavirus - so viele wie noch nie. Fast die Hälfte der Opfer sind aus der Region Madrid. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer in Spanien auf insgesamt 5.690.

        Coronavirus: Warum spanische Altenheime zu Pulverfässern wurden
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Zustände in spanischen Altenheimen sorgen für Aufsehen. Wegen der Coronakrise müssen Bewohner oft ohne Pfleger auskommen, sind auf sich allein gestellt. Was ist schief gelaufen - und was können die Deutschen lernen?

        Appell einer Augsburger Krankenschwester : "Bleibts dahoim!"

          "Bleibts dahoim!" So lautet der Appell einer angehenden Fachkrankenschwester für Intensivpflege in der Uniklinik Augsburg. Nur so könne man Ausmaße wie in Italien, Spanien oder China verhindern. Vor allem eine Situation fürchtet sie.

          Formel 1 versinkt im Corona-Chaos

            Die Formel 1 bekommt die volle Wucht der Wirklichkeit zu spüren. Infolge eines Coronavirus-Falls beim McLaren-Team wurde zunächst der Saisonauftakt in Melbourne abgesagt - inzwischen wurden alle Rennen bis Ende Mai gecancelt.

            Notstand ausgerufen: Spanien praktisch unter Quarantäne
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Im Kampf gegen das Coronavirus hat Spaniens Regierung den Notstand ausgerufen. Bürger dürfen das Haus nur noch verlassen, um zur Arbeit zu gehen oder um lebensnotwendige Besorgungen zu machen.

            Einschätzung des RKI: Tirol und Madrid sind Risikogebiete
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Angesichts steigender Fallzahlen gelten nun auch die spanische Hauptstadt Madrid und das österreichische Tirol offiziell als Risikogebiete. Gesundheitsminister Spahn rät Reise-Rückkehrern, sich selbst in Quarantäne zu begeben.