Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

"Freiluftsupermarkt": Geldspende für einen Sack Gemüse
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nachhaltigkeit spielt auch im Chiemgau eine große Rolle. So entsteht aktuell in Frasdorf eine solidarische Landwirtschaft. Am Samstag kann im "Freiluftsupermarkt" beim Tag der offenen Tür Gemüse gegen eine Spende abgeholt werden.

Erfolgsmodell: Solidarische Landwirtschaft in Durach
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

In Durach packen rund 120 Familien für ihr Bio-Gemüse selbst auf dem Acker mit an - solidarische Landwirtschaft nennt sich das. Für ihre Arbeit und 900 Euro pro Jahr bekommen sie wöchentlich eine Kiste mit regionalem Gemüse für vier Personen.

#fragBR24💡 Was ist Solidarische Landwirtschaft?
  • Artikel mit Video-Inhalten

Eigenes Gemüse anbauen, dafür fehlt den meisten Stadtbewohnern sowohl der Garten als auch die Zeit. Mit Solidarischer Landwirtschaft kann man trotzdem Gemüse vom eigenen Acker beziehen. Wie geht das? #fragBR24

"Bio erleben": Solidarische Landwirtschaft im Trend
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bis Sonntag kann man in Nürnberg "Bio erleben". Fast 100 Aussteller präsentieren ihre ökologischen Produkte. Ein wichtiger Trend derzeit: Die solidarische Landwirtschaft - die lokale Zusammenarbeit von Verbrauchern und Landwirten.

Gutes Gemüse: regional, saisonal, ökologisch

    Immer mehr Menschen in Nürnberg begeistern sich für die solidarische Landwirtschaft, kurz: Solawi. Die Kunden zahlen einen monatlichen Betrag an den Landwirt für regionales Biogemüse oder Fleisch.

    Lebensmittel aus (ein bisschen) eigenem Anbau
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Gesunde Lebensmittel aus der Region wünschen sich viele. Doch ganz sicher kann man sich nie sein. Da hilft die solidarische Landwirtschaft: Menschen verpflichten sich beim Bauer, eine gewisse Menge Ware abzunehmen und mitzuhelfen bei der Hofarbeit.

    "Fair Finance Week“ für nachhaltige Geldanlagen

      In Frankfurt startet heute die Finance Week, auf der sich die Elite der Finanzwelt trifft. Wer mehr will, als nach der Rendite fragen, für den gibt es mit der "Fair Finance Week" inzwischen auch eine alternative Gegenveranstaltung. Von Felix Lincke

      Regional, unbehandelt und einfach lecker
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Vegetarier, Paleo-Fans oder Fleischbefürworter – fast jeder hat eine andere Vorstellung davon, wie gesunde Ernährung aussieht. Immer mehr Anhänger findet zum Beispiel die solidarische Landwirtschaft, wie sie Mathias Funk in Oberndorf betreibt.

      Mit-Bauern bringen Geld und Arbeitsleistung ein

        Viele Landwirte haben große Probleme, ihre Erzeugnisse zu einem fairen Preis unter die Leute zu bringen - so auch Hubert Hochreiter aus Dorfen bei Burgkirchen. Deshalb betreibt er "Solidarische Landwirtschaft", um seinen Blümlhof am Leben zu halten.

        Lebensmittel vom Bauernhof für Stadtbewohner
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Eine solidarische Landwirtschaft ist die Idee der Bio-Initiative "Stadt, Land, beides" im Großraum Nürnberg. Statt einfach nur Lebensmittel zu kaufen, können sich die Kunden engagieren und über die Produktion mitbestimmen.