Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Münchner Chat-Affäre: Zwei Polizeibeamte suspendiert
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wegen der Chat-Affäre beim USK sind zwei Polizeibeamte in München suspendiert worden. Außerdem wurden zehn weitere an andere Dienststellen versetzt. Die Affäre war vor einem halben Jahr durch den Bayerischen Rundfunk bekannt geworden.

Freie Wähler wollen 300 neue Windräder in Bayern
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Vorstand der Freien Wähler in Bayern diskutiert noch bis Samstag in Lauf an der Pegnitz eine Neuausrichtung der Partei. Auf der Tagesordnung steht auch die Förderung der Windkraft. Doch den Ausbau verhindert seit 2014 die 10H-Regel.

Gegen die Hysterie: Wie sinnvoll ist eine "News-Diät"?
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Schweizer Autor Rolf Dobelli verzichtet seit Jahren auf Nachrichten-Konsum: keine Zeitungen, keine Tagesschau, keine Apps, kein Social Media. Er sagt, News würden süchtig machen, seien aber meist nicht relevant. Warum, erklärt er im Gespräch.

Medien-Startup "Chequeado" aus Argentinien
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Desinformation in Social Media braucht Fact-checking – nicht nur bei uns. "Chequeado" ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Buenos Aires, die Fakten überprüft. Ein Startup, das schon neun Jahre am argentinischen Markt überstanden hat.

Würzburg: Lebensgefährliche Selfies im Bahngleis

    Zwei Jugendliche haben sich am Würzburger Hauptbahnhof auf die Gleise gestellt, um Selfies für Social Media zu knipsen. Was den beiden 17-Jährigen offenbar nicht bewusst war: Sie haben sich damit in Lebensgefahr gebracht.

    Ordentliche Festival-Besucher werden zum Social-Media-Hit
    • Artikel mit Bildergalerie

    Das Heavy-Metal-Fans nicht nur ausgesprochen gut feiern, sondern auch aufräumen können, zeigten sie auf dem Summer Breeze Festival bei Dinkelsbühl. Dafür werden die Metal-Fans jetzt online gefeiert.

    500 Euro Strafe für Hass-Posting bei Facebook

      Das Verbreiten von Hass in Sozialen Medien kann teuer werden: Für ein Posting mit einer Pistole und dem Spruch "Walther erledige das mal..." muss ein Mann 500 Euro zahlen. Er hatte so auf angeblich von Zuwanderern begangene Straftaten reagiert.

      Bayerns Pfarrer: "Social Media ist auch Gemeindearbeit"
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Sie heißen Onlinepfarrer Andreas, Anderstschön oder Rev.Stev – die Pfarrerinnen und Pfarrer auf Twitter, Youtube und Co. Immer mehr Theologen verbreiten ihre Botschaft auch in den sozialen Medien. Von der Kirche wünschen sie sich mehr Unterstützung.

      Kirchen und Social Media: Keine Zeit für Twitter und Co.
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die meisten Pfarrerinnen und Pfarrer posten nur ab und zu in ihrer Freizeit auf Facebook oder Instagram - mehr lassen die Stellenprofile des Kirchenpersonals nicht zu. Und das im Zeitalter der Digitalisierung. Oft mangelt es nicht nur an der Zeit.

      Aiwanger teilt aus: Der harsche Ton des Ministers auf Twitter

        "Du arroganter Schlaumeier", "Schwätzer", "erzähl keinen Mist" - auch als Vize-Ministerpräsident nimmt Hubert Aiwanger auf Twitter kein Blatt vor den Mund. Kritik daran weist er zurück. Ministerpräsident Söder verfolgt derweil eine andere Strategie.