Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Siemens-Chef Kaeser: "Der Teufel hat jetzt auch E-Mail"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach der Morddrohung gegen ihn hat sich jetzt Siemens-Chef Joe Kaeser via Twitter zu Wort gemeldet. Er veröffentlichte die Drohbotschaft und schrieb dazu, sogar in der Hölle habe die Digitalisierung Einzug gehalten.

Morddrohung gegen Siemens-Chef Kaeser wird "sehr ernst" genommen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach der Morddrohung gegen Siemens-Chef Joe Kaeser äußern sich Staatsanwaltschaft und Polizei. Sie nehmen die Drohung gegen den Niederbayern "sehr ernst". Auch Kaeser selbst hat sich jetzt zu Wort gemeldet.

Morddrohung gegen Siemens-Chef Kaeser

    Siemens-Chef Joe Kaeser hat eine Morddrohung aus dem mutmaßlich rechtsextremen Milieu erhalten. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Deggendorf der Deutschen Presse Agentur. Dem Manager sei per E-Mail gedroht worden, "der nächste Lübcke" zu werden.

    Osram-Aufsichtsrat stimmt für Übernahme durch Finanzinvestoren
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Sechs Jahre nach der Abspaltung von Siemens kommt Osram wohl in die Hände von US-Investoren. Vorstand und Aufsichtsrat des Münchner Beleuchtungsherstellers haben sich für die Übernahme durch die US-Finanzhäuser Bain Capital und Carlyle ausgesprochen.

    Reinraumfertigung in neuem Siemens-Gerätewerk

      Siemens hat heute am Standort Erlangen die Serienproduktion für Leistungselektronik gestartet. Unter klinisch reinen Bedingungen werden Komponenten für die Produktion von Stromrichtern hergestellt.

      Stellenabbau: Siemens wird immer mehr zum Software-Konzern
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Siemens setzt seinen Umbau fort. Mit dem jetzt bekannt gegebenen Abbau von 2.700 weiteren Arbeitsplätzen verkleinert der Konzern erneut sein Traditionsgeschäft mit Kraftwerkstechnik. Gleichzeitig bauen die Münchner an anderer Stelle Personal auf.

      Siemens streicht 1.400 Stellen in Deutschland
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Siemens will 2.700 Arbeitsplätze in der Energiesparte streichen, davon 1.400 in Deutschland. Die Standorte Erlangen und Berlin seien am stärksten betroffen, teilte der Konzern mit.

      Neue U-Bahnen für Nürnberg
      • Artikel mit Bildergalerie

      Die U-Bahnflotte in Nürnberg wird erneuert. Die alten Zugwagen auf der Linie U1 haben nach 40 Dienstjahren ausgedient und werden ersetzt. Derzeit werden die 21 neuen Züge noch zusammengebaut. Im Sommer beginnt dann die Ablösung.

      Börse: Siemens baut weiter Stellen ab
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das Kraftwerksgeschäft von Siemens läuft nicht mehr rund. Der Konzern zieht die Konsequenzen und will weitere 2.700 Arbeitsplätze abbauen. An den Aktienmärkten war das Papier von Siemens sehr gefragt und auch der DAX schloss deutlich im Plus.

      Industrie 4.0: Internet der Dinge wird erwachsen
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      W3C hat mit dem WWW die Grundlage für jenen Teil des Internet geschaffen, den wir täglich nutzen. Nun will die Initiative auch für das Internet der Dinge die Basis legen. In München - zu Gast bei Siemens – wurde der aktuelle Stand diskutiert.