BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Festgesetztes Seenotrettungsschiff "Alan Kurdi" wieder frei

    Das seit über einem halben Jahr in Italien festgesetzte Rettungsschiff "Alan Kurdi" der Regensburger Organisation Sea-Eye darf wieder fahren. Wie die Betreiber mitteilen, hat dies ein Richter in Sardinien entschieden.

    Italien blockiert "Sea-Eye"-Rettungsschiff: Anhörung vor Gericht

      Die Seenotretter der Regensburger Organisation "Sea-Eye" wollen eine vorläufige Freigabe ihres in Italien festgesetzten Schiffs "Alan Kurdi" erreichen. Jetzt hörte ein Richter die Streitparteien an.

      Amnesty Erlangen: Impfstoff ist global ungerecht verteilt
      • Artikel mit Bildergalerie
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Seit 60 Jahren setzt sich Amnesty International für Menschenrechte ein. Schon früh bildete sich auch eine Ortsgruppe in Erlangen. Unter anderem prangern die Erlanger Aktivisten die ungleiche Verteilung des Impfstoffes in der Corona-Pandemie an.

      "Entlarvung": So ist der Roman der Umweltaktivistin Pia Klemp

        Bekannt ist Pia Klemp vor allem durch ihr Engagement in der zivilen Seenotrettung. Die Kapitänin schreibt aber auch. In ihrem Roman "Entlarvung" erzählt sie vom Werden einer Aktivistin – sprachlich ungewöhnlich und mit Sinn fürs Absurde.

        Seenot-Retter Reisch will in Türkei Fluchtursachen bekämpfen
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Der Seenotretter Claus-Peter Reisch ist nach Izmir in die Türkei gereist. Zusammen mit der Kauferinger Hilfsorganisation Landsaid e.V. will Reisch Menschen davon abhalten, mit Booten die lebensgefährliche Überfahrt nach Griechenland anzutreten.

        Seenotretter Reisch will in Türkei Fluchtursachen bekämpfen

          Claus-Peter Reisch wurde durch seine Seenotrettungsaktionen bekannt. Nun will er mit der Hilfsorganisation LandsAid Flüchtlinge in den Lagern rund um das türkische Izmir davon abbringen, die lebensgefährliche Überfahrt nach Griechenland anzutreten.

          Seenotrettung: Sea-Eye tauft viertes Schiff
          • Artikel mit Video-Inhalten

          In diesem Jahr sind etwa 170 Flüchtlinge im Mittelmeer gestorben, so die Vereinten Nationen. Das wollen die Seenotretter von Sea-Eye aus Regensburg verhindern. Jetzt bringen sie ihr viertes und größtes Schiff an den Start. Heute wurde es getauft.

          Zugefrorene Seen: Vorsicht auf dem Eis
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Der Frost lässt die Seen in Bayern wieder zufrieren. Heute waren die Wintersportler wieder auf dem Eis. Aber Vorsicht: auch wenn die Eisdecke sicher aussieht - wie dick das Eis wirklich ist, kann man auf den ersten Blick nicht einschätzen.

          Hilfsorganisation "Sea-Eye" klagt gegen Festsetzung von Schiff

            Die Seenotretter der Regensburger Hilfsorganisation "Sea-Eye" klagen gegen die Festsetzung des Rettungsschiffs "Alan Kurdi" in Italien. Seit Oktober liegt das Schiff im Hafen von Olbia auf Sardinien - Behörden untersagen das Auslaufen.

            Drei Flüchtlingsschicksale - drei Leben in Bayern
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            "Wir schaffen das!" Vor fünf Jahren hat Angela Merkel diesen Satz geprägt. Einige hassen sie dafür, einige halten sie für naiv. Und für einige bedeuten diese Worte eine lebenswerte Zukunft: Drei Menschen erzählen von ihrer Flucht nach Deutschland.