BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Hilfsorganisation "Sea-Eye" klagt gegen Festsetzung von Schiff

    Die Seenotretter der Regensburger Hilfsorganisation "Sea-Eye" klagen gegen die Festsetzung des Rettungsschiffs "Alan Kurdi" in Italien. Seit Oktober liegt das Schiff im Hafen von Olbia auf Sardinien - Behörden untersagen das Auslaufen.

    Regensburger Seenotretter bauen neues Schiff um

      Die Regensburger Seenotrettungsorganisation "Sea Eye" will bald mit einem vierten Schiff Flüchtlinge aus dem Mittelmeer vor dem Ertrinken retten. Noch liegt das Schiff im Rostocker Hafen. Freiwillige rüsten es zum Rettungsschiff um.

      Regensburger Seenotretter Sea-Eye setzen weiteres Schiff ein

        Die Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea-Eye hat am Sonntag sein neues Rettungsschiff präsentiert. Es ist laut Sea-Eye deutlich größer als die bisherigen Schiffe. Es wurde gekauft und soll nun mit Spenden zum Rettungsschiff umgerüstet werden.

        Sea-Eye erstattet Strafanzeige gegen AfD-Politiker

          Die Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye hat den AfD-Politiker Georg Pazderski angezeigt. Er hatte einen Zusammenhang zwischen der "Alan-Kurdi" und dem Attentat von Nizza hergestellt. Sea-Eye erklärte, der Attentäter sei nicht an Bord gewesen.

          "Sea-Eye"-Rettungsschiff erneut in Italien festgesetzt

            Die Seenotretter der Regensburger Hilfsorganisation "Sea-Eye" sind zur Tatenlosigkeit verdammt. Die italienische Küstenwache hält ihr Rettungsboot auf Sardinien fest. Die Helfer sprechen von einer politische motivierten Aktion.

            Ausbildung zum Seenotretter: Verein gründet Sea-Eye-Academy
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Um die Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter zu steigern, hat die Rettungsorganisation Sea-Eye aus Regensburg eigens eine Akademie gegründet. Es soll Kurse für Mitarbeiter zur See und an Land geben. Zunächst ist ein Training auf der Ostsee geplant.

            Hafeneinfahrt verweigert: "Alan Kurdi" nimmt Kurs auf Marseille

              125 Flüchtlinge auf der "Alan Kurdi" der Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea-Eye haben vergeblich auf die Einfahrt in einen sicheren Hafen gewartet. Italien und Malta lehnten ab. Jetzt nimmt das Rettungsschiff Kurs auf Frankreich.

              Acht Geflüchtete vom Rettungsschiff Alan Kurdi evakuiert

                Die italienische Küstenwache hat acht Gerettete vom Rettungsschiff "Alan Kurdi" der Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye übernommen. Ärzte hätten laut einem Sprecher von Sea Eye darauf gedrängt den Mann, die zwei Frauen und fünf Kinder aufzunehmen.

                Crew der Alan Kurdi rettet 133 Menschen aus drei Booten
                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Das Rettungsschiff "Alan Kurdi" der Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye hat am Samstag wieder Menschen aus drei Booten vor der libyschen Küste aufgenommen. Alle 133 Personen, darunter auch viele Frauen und Kinder, werden nun an Bord betreut.

                Rettungsschiff "Alan Kurdi" wieder im Mittelmeer unterwegs

                  Das Rettungsschiff "Alan Kurdi" der Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye ist wieder im Mittelmeer unterwegs. Wie die Organisation mitteilte, habe das Schiff am Freitagabend nach vier Monaten den Hafen der spanischen Stadt Burriana verlassen.