BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Großeinsatz: Rumänisches Schiff havariert auf Donau in Passau
  • Artikel mit Audio-Inhalten

In Passau ist ein rumänisches Frachtschiff auf der Donau havariert. Durch ein Leck dringt stetig Wasser in den Bugraum ein. Mittels Pumpen wird ein Sinken des Schiffs verhindert. Wie es weitergeht, soll Anfang der Woche entschieden werden.

Kommentar: Trumps Twitter-Bann ist richtig - und trotzdem falsch

    Viele Internet-Plattformen haben Donald Trump mittlerweile zur Persona non grata erklärt. Im Netz wird diese Entscheidung gefeiert, Angela Merkel jedoch sieht die Sperren kritisch - zurecht. Ein Kommentar von Christian Schiffer.

    Hilfsorganisation "Sea-Eye" klagt gegen Festsetzung von Schiff

      Die Seenotretter der Regensburger Hilfsorganisation "Sea-Eye" klagen gegen die Festsetzung des Rettungsschiffs "Alan Kurdi" in Italien. Seit Oktober liegt das Schiff im Hafen von Olbia auf Sardinien - Behörden untersagen das Auslaufen.

      Regensburger Seenotretter bauen neues Schiff um

        Die Regensburger Seenotrettungsorganisation "Sea Eye" will bald mit einem vierten Schiff Flüchtlinge aus dem Mittelmeer vor dem Ertrinken retten. Noch liegt das Schiff im Rostocker Hafen. Freiwillige rüsten es zum Rettungsschiff um.

        Matrose stirbt bei Unfall an der Schleuse Dettelbach

          Bei einem Unfall auf dem Main ist ein 23-jähriger Matrose ums Leben gekommen. Als er das Schiff an der Schleuse Dettelbach anlegen wollte, schleuderte ein sogenanntes Reibholz gegen seinen Kopf. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden bislang aus.

          Zuwachs für die Flotte auf dem Starnberger See
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Ein nagelneuer Ausflugsdampfer mit Elektroantrieb für den Starnberger See: Das Schiff mit dem provisorischen Namen "MS 2020" ist heute in der Werft der Bayerischen Seenschifffahrt eingetroffen. "Leinen los" heißt es dann in der neuen Saison 2021.

          Regensburger Seenotretter Sea-Eye setzen weiteres Schiff ein

            Die Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea-Eye hat am Sonntag sein neues Rettungsschiff präsentiert. Es ist laut Sea-Eye deutlich größer als die bisherigen Schiffe. Es wurde gekauft und soll nun mit Spenden zum Rettungsschiff umgerüstet werden.

            Bedford-Strohm: Festsetzung Sea-Watch 4 ein "Akt der Willkür"

              Die italienischen Behörden haben das Seenotrettungsschiff Sea-Watch 4 im Hafen von Palermo festgesetzt. Nun reagiert der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm und kritisiert, die Rettung von Menschen aus Seenot solle so verhindert werden.

              Rettungsschiff "Alan Kurdi" wieder im Mittelmeer unterwegs

                Das Rettungsschiff "Alan Kurdi" der Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye ist wieder im Mittelmeer unterwegs. Wie die Organisation mitteilte, habe das Schiff am Freitagabend nach vier Monaten den Hafen der spanischen Stadt Burriana verlassen.

                Donau-Kreuzfahrten in Corona-Zeiten
                • Artikel mit Audio-Inhalten

                In Städten wie Bamberg, Würzburg, Passau oder Regensburg ist 2020 die Flusskreuzfahrtsaison gelaufen. Vor allem Gäste aus Übersee und Asien fehlen. In Regensburg sind bisher 37 Schiffe angelandet, mit überwiegend deutschen Flusskreuzfahrttouristen.