BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Allein auf dem Wendelstein: BR-Mitarbeiter in der Corona-Krise
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Arbeitsplatz über den Wolken: Damit bei Radio und Fernsehen auch in der Corona-Krise alles reibungslos funktioniert, sind neun BR-Mitarbeiter auf Bayerns höchstgelegener Sendestation im Einsatz. Sie sind ziemlich allein auf dem Wendelstein!

Warum die Pflege-Ausbildung in Ottobeuren funktioniert
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Arbeit ist körperlich belastend, und auch der Schichtdienst stellt junge Pflegerinnen und Pfleger vor Herausforderungen. Viele brechen deshalb die Ausbildung ab. Ein Beispiel aus Ottobeuren zeigt allerdings, dass es auch anders geht.

Studie: Etwa jeder Dritte schläft schlecht
  • Artikel mit Video-Inhalten

Schichtdienst, Straßenlärm oder das Smartphone im Dauerbetrieb: Etwa jeder dritte Deutsche schläft schlecht. Zudem kommt einer Studie zufolge etwa ein Viertel der Erwachsenen nicht auf die empfohlenen sechs Stunden Schlaf.

Tarifverhandlungen: „Bessere Arbeits- und Freizeitregeln.“
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Deutsche Bahn und die Lokführergewerkschaft GDL sind in ihre Tarifverhandlungen gestartet. GDL-Chef Weselsky will vor allem die Arbeits- und Freizeitregeln verbessern. Oft hätten Lokführer nur 36 Stunden frei nach fünf Tagen Schichtdienst.

Zoff um Ruhezeiten der Rettungsdienste

    Die Gewerkschaft verdi und die bayerischen Rettungsdienste streiten sich über die Arbeitsbedingungen im Schichtbetrieb. Die Vorwürfe: die Helfer seien häufig zu lange im Dienst und machten zu kurze Pausen. Von Julia Zöller

    Deutsche arbeiten unregelmäßiger – und länger

      Feiertagsarbeit, Wochenendeinsätze und Schichtdienste - das hat in den letzten 20 Jahren deutlich zugenommen. So arbeiteten im vergangenen Jahr 1,7 Millionen Menschen länger als 48 Stunden pro Woche, 1995 kamen nur 1,3 Millionen auf diese Zeiten.

      Neue Bereitschaftspraxis eröffnet
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die neue Einrichtung soll die Notaufnahme entlasten. Mehr als 20 Ärzte werden in der neuen Bereitschaftspraxis im Schichtdienst arbeiten. Bayernweit gibt es rund 50 solcher Praxen.