Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Killer's Security: Auf dem Cyber-Schwarzmarkt

    In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer heute über Wolpertinger im Cyberspace. Schadsoftware, die aus ganz verschiedenen Komponenten besteht. Meist kommt sie per Mail. Bei Links und Anhängen muss man vorsichtig sein.

    Bayer AG von Hackern ausgespäht
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Der Dax-Konzern Bayer ist von der sogenannten "Winnti"-Gruppe digital ausgespäht worden. Nach exklusiven Informationen von BR und NDR war die Schadsoftware der Hacker bis Ende März im Netzwerk des Konzerns zu finden.

    Killer’s Security: D-Waffen-Einsatz wegen Youtube
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    In den Online-Nachrichten berichtet Achim Killer über digitales Ungeziefer, das per Software-Update kommt. Ein weiteres Thema sind die Kollateralschäden beim Kampf um die Pole-Position auf Youtube.

    Cyber-Angriffe mit Erpressungs-Trojanern auf Allgäuer Firmen

      Erpresser laden Schadsoftware, Trojaner, auf die Computer der Allgäuer Firmen und die Software sorgt dafür, dass Daten unsichtbar werden. Dann verlangen sie Geld, um die Daten sichtbar zu machen. Die Polizei warnt: Die Firmen sollen nicht bezahlen!

      Trojaner: Münchner Polizei warnt vor "Vorladung"-Mail
      • Artikel mit Bildergalerie

      Die Münchner Polizei warnt vor einer neuen Welle von Trojanern, die als E-Mails getarnt verschickt werden. Die Mail ist eine "Vorladung der deutschen national Polizeiabteilung". Wer den Anhang öffnet, lädt ungewollt Schadsoftware auf seinen Rechner.

      BSI warnt: Vorinstallierte Schadsoftware auf Tablet und Handys
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Auf Tablets und Smartphones kann sich vorinstallierte Schadsoftware befinden. Davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Konkret wies es Schadsoftware auf einem Tablet nach. Auch zwei Handys wurden getestet.

      Schadsoftware in gefälschter Amazon-E-Mail

        Nur mal eben die Lieferung checken - und der PC ist infiziert. Die Schadsoftware "Emotet" ist zwar ein alter Bekannter, aber höchst wandlungsfähig. Sie kann flexibel genutzt werden, um die Rechner von Unternehmen oder Privatpersonen anzugreifen.

        Gauner verdienen mit Klickbetrug Millionen

          Auf vielen Webseiten sind jede Menge Werbebanner. An dem Millionengeschäft wollen Kriminelle mitverdienen, indem sie bei Nutzern Schad-Software einschmuggeln, die unbemerkt auf die Werbung klickt. Dieser Klickbetrug hat 2018 stark zugenommen.

          Bayerns Kampf gegen Kinderpornografie im Netz

            Seit 2015 gibt es in Bayern die Zentralstelle Cybercrime. Sie hat sich in diesem Jahr vor allem die Kinderpornografie vorgenommen. In insgesamt 705 Verfahren wurde im Jahr 2018 wegen Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung ermittelt.

            Landratsamt Erlangen-Höchstadt warnt vor gefälschten E-Mails
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt warnt aktuell vor gefälschten E-Mails: Unbekannte verschicken derzeit Nachrichten mit der Adresse des Landratsamtes ' die allerdings nicht wirklich von der Behörde stammen und Anhänge mit Schadsoftware enthalten.