Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Nach Brand bei SKF in Schweinfurt: Produktion läuft wieder an
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach dem Brand beim Schweinfurter Wälzlagerhersteller SKF am Dienstag läuft die Produktion wieder an. In den Hallen, die vom Feuer nicht betroffen waren, wird seit Donnerstag wieder gearbeitet. Am kommenden Montag soll wieder Regelbetrieb herrschen.

Brand bei SKF Schweinfurt: Trafobrand als Ursache ausgeschlossen

    Nach dem Brand bei SKF in Schweinfurt können die Ermittler einen Trafobrand im Keller einer Werkshalle inzwischen ausschließen. Die genaue Brandursache und die Höhe des Sachschadens stehen noch nicht fest.

    Feuer bei SKF in Schweinfurt: Ursache vermutlich Trafobrand
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Nach dem Großfeuer beim Wälzlagerhersteller SKF in Schweinfurt steht der Brandherd fest: Ein Trafo im Keller einer Werkshalle geriet in Flammen. Wie es dazu kommen konnte, untersuchen jetzt Brandermittler der Polizei.

    Schweinfurt: Feuer bei SKF gelöscht, fünf Menschen verletzt
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Brand im Werk III des Wälzlagerunternehmens SKF in Schweinfurt ist gelöscht. Fünf SKF-Mitarbeiter wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert. Über 300 Beschäftigte wurden medizinisch untersucht.

    Feuer bei SKF in Schweinfurt: Hunderte Mitarbeiter evakuiert
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Beim Schweinfurter Wälz-Lager-Unternehmen SKF brennt es seit dem frühen Nachmittag. Rund 440 Mitarbeiter wurden in Sicherheit gebracht, Feuerwehr und Rettungskräfte sind im Großeinsatz.

    Geringe Auslastung: Freier Tag in der Schweinfurter Industrie

      In der Schweinfurter Großindustrie stehen die Maschinen heute weitgehend still. Weil die Auslastung derzeit zu gering ist, haben Firmen wie Schaeffler oder Bosch-Rexroth einen freien Tag vereinbart. Betroffen sind tausende Mitarbeiter.

      Nach "Fenstersturz" in Schweinfurt: Prüfung des SKF-Gebäudes

        Im letzten Sommer sind in Schweinfurt zwei Fenster aus der Fassade eines SKF-Verwaltungsgebäudes gestürzt. Nun hat die Überprüfung aller 800 Fensterscheiben begonnen. Schuld am "Schweinfurter Fenstersturz" war vermutlich die Sommerhitze.

        Schweinfurt: SKF stellt Charterflüge nach Schweden ein

          Das Schweinfurter Wälzlagerunternehmen SKF hat seine werktäglichen Charterflüge zwischen dem Verkehrslandeplatz in Haßfurt und dem Konzernsitz Göteborg in Schweden eingestellt. Der "SKF Shuttle" war die einzige unterfränkische Fluglinie.

          SKF will weiter in den Standort Schweinfurt investieren

            Der schwedische SKF-Konzern blickt auf ein "exzellentes Jahr 2018" zurück. Das erklärte Konzernchef Alrik Danielson bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen. Am Standort Schweinfurt will SKF weiter in Automation und neue Technologien investieren.

            SKF-Lineartechnik verkauft: 120 Mitarbeiter nun bei Triton Fonds

              Das Wälzlagerunternehmen SKF hat den Verkauf seines Geschäftsbereichs Lineartechnik und Aktuatorik abgeschlossen. Die Triton Fonds investierten dafür über 260 Millionen Euro. 120 Beschäftigte am Standort Schweinfurt haben nun einen neuen Arbeitgeber.