BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Südostlink: Naturschützer sorgen sich um Brennberger Trinkwasser

    Die geplante Stromtrasse Südostlink gefährdet nach Ansicht von Naturschützern die Trinkwasserversorgung von Brennberg. Zwei neue Brunnen könnten wegen der Stromtrasse nicht genutzt werden. Die Bürgermeisterin verwahrt sich unterdessen gegen Vorwürfe.

    Große Diskussionen über Südostlink-Stromtrasse in Essenbach
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Thema erhitzt weiter die Gemüter: Die geplante Südostlink-Stromtrasse wurde jetzt in Essenbach (Lkr. Landshut) kontrovers diskutiert. Mit dabei Wirtschaftsminister Aiwanger (FW) und Staatssekretär Florian Pronold (SPD).

    Protest gegen Südostlink: Aiwanger kommt nach Essenbach
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Marktgemeinde Essenbach im Landkreis Landshut hat zu einem Erörterungs- und Gesprächstermin wegen des umstrittenen Südostlinks eingeladen. Auch der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger von den Freien Wählern hat sein Kommen zugesagt.

    Niederaichbach klagt gegen Südostlink-Stromtrasse
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Widerstand im Raum Landshut gegen die Stromtrasse Südostlink wächst. Vor allem in den Gemeinden Niederaichbach und Essenbach, wo die Leitung enden soll. Sie verlangen eine Änderung der Planungen. Niederaichbach klagt nun sogar.

    Nord- und Ostbayern: Proteste gegen geplante "Strom-Autobahn"
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    In mehreren Teilen Bayerns haben Stromtrassengegner gegen das neue Planungssicherstellungsgesetz der Bundesregierung und den Bau der Trassen Südlink und Südostlink protestiert. Sie befürchten Naturzerstörung und einen "Angriff auf die Demokratie".

    Trassengegner rufen zum Widerstand gegen neues Gesetz auf

      Wegen eines neuen Gesetzes haben Bürgerinitiativen für heute zu einer bundesweiten Protestaktion aufgerufen. Das sogenannte Planungssicherstellungsgesetz will verhindern, dass große Bauprojekte wegen der Corona-Pandemie ins Stocken geraten.

      Stromtrassengegner rufen zu Protestaktionen auf
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Entlang des Südostlinks und des Ostbayernrings rufen Stromtrassengegner am Sonntag zu Demos auf. Sie richten sich gegen das sogenannte Planungssicherstellungsgesetz der Bundesregierung. Die Gegner sehen ihre Rechte verletzt.

      Südostlink: In Bayern kommen italienische Kabel zum Einsatz

        Übertragungsnetzbetreiber Tennet zufolge ist ein weiterer großer Schritt zur Realisierung des umstrittenen Südostlink gemacht. Zwei Jahre nach Beginn der Ausschreibung steht fest, wer die Kabel für die Gleichstromtrasse herstellen und verlegen wird.

        Südostlink: Netzbetreiber kontert Vorwurf von Bürgerinitiative

          Wegen der Corona-Pandemie finden keine öffentlichen Proteste gegen Stromtrassen statt. Laut Trassengegnern sollen Bundesnetzagentur und Netzbetreiber das Verfahren aber trotzdem vorantreiben.

          Corona: Bund Naturschutz fordert Planungsstopp zu Stromtrassen

            Der Bund Naturschutz Bayern fordert die Aussetzung aller Planungsverfahren zu Stromtrassen bis nach der Corona-Pandemie. Grund: Erörterungstermine mit Hunderten Menschen seien nicht möglich, die Öffentlichkeit sei ausgeschlossen.