BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Abgestürzt – Bayerns Flughäfen erwarten einen trüben Winter
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Corona-Pandemie hat vor allem dem Tourismus und der Reisebranche stark zugesetzt. Vieles ist fast vollständig zum Erliegen gekommen. Das spüren natürlich auch die drei großen Flughäfen in Bayern: München, Nürnberg und Memmingen.

Börse: Verhaltener Wochenstart
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Reisewarnungen, schwache Konjunkturzahlen, Sorge vor weiteren Restriktionen. In diesem Umfeld ließen es die Anleger zum Wochauftakt ruhig angehen.

Börse: Angst vor Reisebeschränkungen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mitten in der Urlaubssaison geht die Angst vor einer zweiten Welle und einem flächendeckenden Lockdown um. Spanien ist mit Ausnahme der Kanaren Risikogebiet. Damit fällt das beliebteste europäische Reiseland als Urlaubsziel weg.

B5 Börse: DAX schließt 1,1 Prozent im Plus
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Seit dem Tief Mitte März ist der DAX trotz aller Unsicherheit in der Corona-Krise um gut 40 Prozent gestiegen. Die Luftfahrtbranche hatten die Anleger besonders im Blick. Easyjet plant, bis zu 30 Prozent der Stellen zu streichen.

Milliarden-Hilfspaket: Ryanair will Lufthansa-Rettung anfechten

    Der Billigflieger Ryanair will juristisch gegen die Milliardenhilfen des Bundes für die Lufthansa vorgehen. Diese verzerrten den Wettbewerb. Und auch die EU-Kommission will offenbar noch Änderungen.

    Lufthansa: Verhandlungen auf der Zielgeraden
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Wochenlang wurde über staatliche Hilfen für die Lufthansa gerungen - nun scheint es eine Einigung zu geben. Die Fluggesellschaft hat "fortgeschrittene Gespräche" bestätigt. Es zeichnet sich eine Kompromisslösung zwischen Staat und Unternehmen ab.

    Airport Nürnberg in der Krise: Passagiermaschinen ab Juni
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Bald wieder mit dem Flieger von Nürnberg nach Mallorca oder Alicante? Wenn es nach Ryanair geht, ist das schon bald wieder möglich. Auch weitere Airlines wollen zeitnah Passagiermaschinen vom Nürnberger Flughafen aus abheben lassen.

    Corona-Krise trifft Ryanair offenbar noch schwerer als erwartet

      In ganz Europa ist der Flugverkehr fast vollständig zum erliegen gekommen. Das trifft die Fluggesellschaften hart. Ryanair geht jetzt beispielsweise davon aus, dass nur noch halb so viele Menschen mit dem Unternehmen verreisen werden.

      Fluggesellschaften bauen ihr Angebot vorsichtig aus

        Nach Wochen des Stillstands planen die Fluggesellschaften die vorsichtige Rückkehr zum Normalbetrieb. Schon bald soll es wieder möglich sein, häufiger von bayerischen Flughäfen aus abzuheben. Ankündigungen gibt es von mehreren Airlines.

        Börsen: Chef des Billigfliegers Ryanair rechnet mit Preiskrieg
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Manches Unternehmen aus der Reise- und Luftfahrtbranche kämpft im Moment wegen der Corona Krise um seine Existenz. Während sich der Ryanair Chef ganz zuversichtlich zeigt.