BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Seltener Eremitenkäfer in der Bayreuther Eremitage aufgetaucht
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Er ist vom Aussterben bedroht und kommt in der Natur nur noch selten vor. Nun ist der Eremitenkäfer in der Bayreuther Eremitage nach drei Jahren erstmals wieder aufgetaucht.

Forscher locken Gartenschläfer im Fichtelgebirge mit Marmelade
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Gartenschläfer sind vom Aussterben bedroht. Im Fichtelgebirge lebt wohl die letzte größere Population des Nagetiers in Deutschland. Zwei Forscherinnen wollen mithilfe von Marmelade mehr über die Tiere herausfinden.

Insektensterben: Viele Schmetterlinge sind gefährdet

    Ob Tagfalter oder Widderchen - die bunte Vielfalt der Schmetterlinge ist vielerorts in Gefahr. Die zerbrechlichen Schönheiten sind vom Aussterben bedroht, denn Klimawandel und schwindender Lebensraum machen ihnen zu schaffen.

    Kegelrobben an der Nordseeküste vermehren sich prächtig

      Fast verdoppelt hat sich die Anzahl der Kegelrobben in der Nordsee. Damit führt sich der Trend der letzten Jahre fort: Der Bestand des größten Raubtiers an der Wattenmeerküste hat sich seit 2008 mehr als verdreifacht.

      Artenschutz: Bedrohte Tiere in Coburg und Bayreuth entdeckt

        In bayerischen Schlossparks tummeln sich viele bedrohte Tiere und Pflanzen. Auch in Bayreuth und Coburg haben Wissenschaftler seltene Gattungen entdeckt. Das eigens dafür angelegte Artenschutzprojekt soll nun ausgeweitet werden.

        Vom Aussterben bedroht: Flussperlmuscheln in Rehau ausgesetzt
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Seit Jahren ist die Flussperlmuschel vom Aussterben bedroht. In Nordostoberfranken gibt es eine der letzten Populationen der Muschel. Dort versucht der Bund Naturschutz die Muscheln zu züchten, nun wurden die ersten Jung-Muscheln ausgesetzt.

        Landwirbeltiere sterben noch schneller aus als bisher befürchtet

          Wachsende Bevölkerung, Zerstörung des Lebensraums, Klimawandel: Der Mensch greift extrem in die Umwelt ein. Forscher fürchten, dass in den nächsten 20 Jahren so viele Arten aussterben könnten wie in den letzten einhundert Jahren.

          In Regnitzlosau setzt der Biber der Flussperlmuschel zu
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Biber und Flussperlmuschel sind zwei gefährdete Tierarten. Beide stehen auf der Roten Liste. Doch in Regnitzlosau werden immer mehr Biberbauten zur tödlichen Gefahr für die Flussperlmuschel. Naturschützer stehen vor einem Dilemma.

          Jäger der Nacht: Die Fledermäuse von Forchheim
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Mit dem Gemeinschaftsprojekt "Fledermausmonitoring Stadt und Landkreis Forchheim sollen wichtige Daten gewonnen werden. Dadurch können die Experten zum Beispiel die Frage beantworten, ob die heimische Fledermaus das Corona-Virus übertragen könnte.

          Neue Studie bestätigt: Weltweit gibt es immer weniger Insekten

            Viele Untersuchungen zum Insektensterben sind regional begrenzt. Eine neue Studie hat weltweite Daten ausgewertet und sie zeigt: Die regionalen Unterschiede sind zwar erheblich, doch der Rückgang ist deutlich. Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung.