BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Ende der russischen Raumstation Mir vor 20 Jahren besiegelt

    Die Mir war die erste Raumstation der Menschheit, die im Weltall zusammengebaut wurde. Die russische Raumfahrtorganisation Roskosmos hatte sie in die Umlaufbahn um die Erde geschickt. Vor 20 Jahren wurde ihr endgültiges Ende besiegelt.

    ISS-Landung von Alexander Gerst erfolgreich
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Nach zwei Tagen Flug hat Astronaut Alexander Gerst die Internationale Raumstation (ISS) erreicht. Um 15.01 Uhr deutscher Zeit habe die Kapsel angedockt, teilte die russische Raumfahrtagentur Roskosmos mit. Von Agnes Popp

    USA und Russland planen Mondstation
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Gemeinsam wollen Amerikaner und Russen die Tiefen des Weltalls erforschen. Dafür wollen die NASA und die russische Raumfahrtagentur Roskosmos technische Standards entwickeln. Das Projekt wurde auf den Namen "Deep Space Gateway" getauft.

    Raumfahrer erreichen ISS

      Drei Raumfahrer aus Italien, Russland und den USA sind nach sechsstündigem Flug an der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Sie verstärken für fünf Monate die derzeit dreiköpfige Crew am Außenposten der Menschheit 400 Kilometer über der Erde.

      Marssonde: Gelandet, aber kein Signal
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Laut ESA zeigen die bisherigen Daten, dass "Schiaparellis" Eintritt und Abstieg in die dünne Marsatmosphäre erfolgreich war. Doch in der letzten Landephase gab es einen Störfall. Die Ursachenforschung dauert noch an.

      ESA und Roskosmos stehen vor erster Marslandung

        Sieben Monate nach ihrem Start steht die europäisch-russische Raumfahrtmission zum Mars heute vor den entscheidenden sechs Minuten: In dem Zeitraum soll die Sonde Schiaparelli sanft zur Landung auf dem Roten Planeten ansetzen.

        "Schiaparelli" jetzt allein auf dem Weg zum Roten Planeten

          Der Marslander "Schiaparelli" hat heute Nachmittag planmäßig vom Mutterschiff der europäischen Weltraumorganisation ESA abgedockt und Kurs auf den Nachbarplaneten genommen. Dort soll er am Mittwoch kontrolliert landen.

          Russland verschiebt Start von Sojus-Raumschiff

            Der für kommende Woche geplante Start eines Sojus-Raumschiffes kann nicht stattfinden. Die Entscheidung für einen Aufschub sei nach mehreren Tests am Weltraumbahnhof Baikonur gefallen, teilte die Weltraumbehörde Roskosmos mit.

            Warmer Empfang im Frost
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Die Erde hat sie wieder: Der Russe Oleg Kononenko, Kjell Lindgren aus den USA und der Japaner Kimiya Yui kehrten in einer Sojus-Kapsel wohlbehalten von der Raumstation ISS zurück. Sie landeten in der eisigen Steppe Kasachstans.