BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Wildernde Hunde töten Reh und jagen Hasen

    Zwei wildernde Hunde haben letztes Wochenende in Gilching ein Reh getötet und einen Hasen gejagt. Jäger dürfen wildernde Hunde und Katzen töten. Darauf weist die Polizei hin.

    Husky reißt Hühner und Reh im Landkreis Lichtenfels

      Ein unbeaufsichtigt herumstreunender Hund soll im Landkreis Lichtenfels zwölf Hühner und ein Reh gerissen haben. Der Husky habe sich schon häufiger in Hühnerställe verirrt, heißt es. Der Halter und ein Bekannter werden nun angezeigt.

      Schüsse im Wald bei Waischenfeld: Polizei sucht illegale Jäger
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Mehrere Schüsse sollen im vergangenen Jahr in den Wäldern rund um Waischenfeld in der Fränkischen Schweiz gefallen sein. Die Polizei fand ein Reh ohne Kopf, Jäger berichten davon, dass die geblendet wurden, als Schüsse fielen.

      Oberbayern: Wolf reißt ein Reh – Rudel oder Einzelgänger?
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Ein Wolf hat im Landkreis Dachau ein Reh gerissen. Es könnte sich um dasselbe Raubtier handeln, das vor kurzem in Schwaben unterwegs war. Wo sich der Wolf inzwischen aufhält, ist unklar. Er dürfte pro Tag etwa 50 bis 70 Kilometer zurücklegen.

      "Wald vor Wild": Der Streit um die Jagd und den Waldumbau
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Wie steht es um die Jagd in Bayern? Wird im Freistaat zu viel gejagt oder zu wenig? Müssen Bäume vor Rehen geschützt werden, um den Waldumbau nicht zu gefährden? Waldbesitzer, Tierschützer und Jäger geraten hierüber immer wieder in Streit.

      Reh im Landkreis Augsburg wohl von Wolf gerissen 

        Es waren "mit hoher Wahrscheinlichkeit" ein oder zwei Wölfe, die ein Reh in der Nähe von Horgau im Landkreis Augsburg gerissen haben. Das schreibt das Gemeindeblatt Horgau. Das Landesamt für Umwelt kann den Fall bisher nicht bestätigen.

        Durchsuchungen in Donau-Ries: Verstoß gegen Tierschutzgesetz?

          Der Mitarbeiter eines Biogasbetriebs soll ein Reh mit seinem Mähgerät verletzt und danach in einen Graben geworfen haben. Im Landkreis Donau-Ries kam es deshalb am Morgen zu Durchsuchungen wegen einem möglichen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

          Beginn der Betretungsverbote in den Ammergauer Alpen

            Zum Schutz des Wildes werden in den Ammergauer Alpen ab dem 1. November wieder Zonen mit Betretungsverbot für Menschen wirksam. Gerade im Winter brauchen Wildtiere wie Rehe oder Hirsche Ruhezonen fernab von Wintersportlern und freilaufenden Hunden.

            Vorsicht Wildwechsel! So verhalten Sie sich bei einem Wildunfall
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Im Herbst ist die Gefahr von Wildunfällen wegen schlechter Sicht durch Nebel, Regen und in der Dämmerung besonders groß. Zudem kommt es auch zu vermehrtem Wildwechsel, da die Tiere auf der Suche nach Futter sind. So verhalten Sie sich richtig!

            Vom Wald auf den Teller: Wildbret von den Staatsforsten
            • Artikel mit Bildergalerie
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Vor fünf Jahren begann der Forstbetrieb Kelheim der Bayerischen Staatsforsten mit der Wildbret-Vermarkung. Ziel war es, unter anderem Berührungsängste im Umgang mit Wildfleisch abzubauen. Inzwischen hat sich ein fester Kundenstamm gebildet.