BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Kommentar: Merkel zieht vor dem Abgrund die Notbremse

    Angela Merkel hat die Idee der "Osterruhe" als Fehler bezeichnet und sich entschuldigt. Damit verhindert sie einen noch größeren Vertrauensverlust in den politischen Betrieb, der konzeptlos und erschöpft wirkt. Ein Kommentar von Ingo Lierheimer.

    Italien: Ex-EZB-Chef Draghi soll neue Regierung bilden

    • Artikel mit Video-Inhalten

    In der Regierungskrise in Italien hat Staatspräsident Mattarella dem Ex-Chef der Europäischen Zentralbank, Draghi, ein Mandat zur Bildung eines Kabinetts angeboten. Draghi habe eine mögliche Zustimmung signalisiert, hieß es in Rom.

    Regierungskrise in Italien: Conte zurückgetreten

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Nach einer wochenlangen Hängepartie zieht Italiens Regierungschef Conte die Konsequenz: Er hat bei Staatspräsident Sergio Mattarella seinen Rücktritt erklärt. Conte will nun eine neue Regierung bilden und setzt dabei auf das Staatsoberhaupt.

    Italiens Regierungschef Conte kündigt Rücktritt an

      Ist das der Ausweg aus der Regierungskrise in Italien? Ministerpräsident Giuseppe Conte will am Dienstag seinen Rücktritt einreichen. Offenbar möchte er danach versuchen, eine neue Regierungsallianz zu schmieden.

      Italien: Conte gewinnt auch zweite Vertrauensfrage

        Nach dem Bruch der Regierungskoalition in Italien kann Ministerpräsident Conte vorerst weitermachen: Einen Tag nach dem Parlament hat ihm auch der Senat das Vertrauen ausgesprochen.

        Regierungskrise in Italien: Tag der Wahrheit für Conte

          In der Abgeordnetenkammer hat Italiens Ministerpräsident Conte die Vertrauensabstimmung gewonnen. Bei der zweiten Abstimmung im Senat kommt allerdings eine noch größere Herausforderung auf ihn zu.

          Regierungskrise in Italien: Countdown für Conte

            Mitten in der Corona-Pandemie steht Regierungschef Conte plötzlich ohne Mehrheit da. An Rücktritt denkt der parteilose Jurist nicht. Nun muss er sich seiner ersten Vertrauensabstimmung stellen.

            Massenproteste in Belarus: Trotz Waffenandrohung auf den Straßen

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Die Opposition in Belarus geht trotz der Drohung der Polizei, Schusswaffen einzusetzen, erneut zu Zehntausenden gegen Staatschef Lukaschenko auf die Straßen. Dabei gab es offenbar mehr als 100 Festnahmen.

            Neustart nach Desaster - Hirte neuer Thüringer CDU-Chef

              Thüringens CDU hat schlimme Zeiten hinter sich, sagt ihr neuer Vorsitzender Hirte. Er war als Ost-Beauftragter auf Drängen Merkels zurückgetreten, da er Kemmerich zu dessen umstrittener Wahl gratuliert hatte. Nun soll es mit der CDU aufwärts gehen.

              Zahlreiche Festnahmen bei Massenprotesten in Belarus

              • Artikel mit Video-Inhalten

              Trotz Demonstrationsverbots und Gewalt gegen Demonstranten gingen in Belarus mindestens 100.000 Menschen gegen die Regierung von Präsident Lukaschenko auf die Straße. Dabei kam es zu Gewalt gegen Demonstranten und zu zahlreichen Festnahmen.