BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Schülerzahl an unterfränkischen Grund- und Mittelschulen steigen

    Nach Ansicht der unterfränkischen Regierung beginnt das neue Schuljahr "im Regelbetrieb unter bestmöglichem Infektionsschutz". Die Gewerkschaft GEW kritisierte hingegen, dass die Klassen wegen steigender Schülerzahlen und Lehrermangels zu voll seien.

    Warmer Main: Entspannung, aber noch keine Entwarnung
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Das Wasser im Main zwischen Kahl am Main und Würzburg hat sich wieder etwas abgekühlt. Die Regierung von Unterfranken gibt aber noch keine Entwarnung. Die nächsten Wochen sind entscheidend für die Ökologie des Flusses.

    Würzburgs OB angezeigt – keine Ordnungswidrigkeit festgestellt
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt muss kein Bußgeld zahlen, weil beim Empfang der Würzburger Kickers der Abstand nicht eingehalten wurde. Nach einem Gruppenfoto mit Sportlerinnen und Sportlern gab es Kritik und eine anonyme Anzeige.

    Waldbrandgefahr in Unterfranken weiter sehr hoch

      Tagelange Hitze, kaum Regen: In den meisten Teilen Unterfrankens herrscht aktuell sehr hohe Waldbrandgefahr. Innerhalb der vergangenen Woche sind bei der Polizei rund 100 Brände gemeldet worden. Die Regierung setzt auf Beobachtungsflüge.

      Wasser im Main zu warm: "Warnung" der Regierung von Unterfranken

        Bei dem hochsommerlichen Wetter ist die Temperatur des Mainwassers gestiegen. Die Regierung von Unterfranken hat für den Bereich zwischen Kahl am Main und Würzburg eine Warnung ausgesprochen. Für den Flussabschnitt gilt nun der "Alarmplan Main".

        Corona-Reihentests: Ergebnisse wären schneller möglich

          Um das Coronavirus einzudämmen, hat die bayerische Regierung die Reihentestungen ausgeweitet. Hausärzte und teils auch Gesundheitsämter stoßen an Grenzen. Die Folge: Langes Warten auf Ergebnisse. Gleichzeitig liegen an Unikliniken Kapazitäten brach.

          Waldbrandgefahr: Ab Freitag Luftbeobachtung in Unterfranken

            Fast kein Regen, hohe Temperaturen: Wegen hoher, teilweise höchster Waldbrandgefahr sind Luftbeobachter von Freitag bis Sonntag in ganz Unterfranken unterwegs. Das teilte die Regierung von Unterfranken mit.

            Waldbrandgefahr: Rauchverbot in unterfränkischen Wäldern

              Trocken und heiß wird es die kommenden Tage – und damit bleibt auch die Waldbrandgefahr hoch. Die Regierung von Unterfranken weist deshalb auf die geltenden Regeln hin, um Brände zu vermeiden.

              Hohe Waldbrandgefahr: Luftbeobachter überfliegen Unterfranken

                Aufgrund der derzeit hohen Waldbrandgefahr in der Region hat die Regierung von Unterfranken ab Freitag Luftbeobachtung angeordnet. Der gesamte Regierungsbezirk wird überflogen. Flugzeuge starten von vier Standorten aus.

                Unterfranken sucht Mitarbeiter für zweite Corona-Welle

                  Die Regierung von Unterfranken sucht nach Mitarbeitern, um für den Fall einer zweiten Corona-Welle gewappnet zu sein. Sie fragt deshalb derzeit bei Behörden nach, wie viele Mitarbeiter dort den Gesundheitsämtern unter die Arme greifen könnten.