BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Haßfurt tritt dem Klima-Bündnis von europäischen Städten bei

    Haßfurt tritt dem Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder bei. Dazu hat Bürgermeister Günther Werner im Rathaus ein Manifest unterzeichnet. Vor allem Treibhausgasemissionen sollen reduziert werden.

    Weltweite Landnutzung ändert sich viel stärker als gedacht

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Wälder werden abgeholzt, um Sojabohnen oder Kaffee anzubauen, Ackerflächen wachsen immer weiter an. Aber nicht nur, sagt eine neue Studie: Auf der Nordhalbkugel wachsen die Wälder, weil der Norden das Problem in den Süden exportiert.

    Pariser Klimaabkommen: Warum das 1,5-Grad-Ziel so wichtig ist

      Ziel des Pariser Klimaabkommens ist es, die durchschnittliche Erdtemperatur auf 1,5 Grad vor dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Warum muss es dieser Wert sein? Entscheidend dafür sind der Amazonas-Regenwald, Korallenriffe und "Kipppunkte".

      Abholzung am Amazonas: Drei Fußballfelder pro Minute

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      11.000 Quadratkilometer Wald, mehr als 600 Millionen Bäume, im Schnitt drei Fußballfelder pro Minute: Der brasilianische Amazonas-Regenwald hat innerhalb eines Jahres dramatisch an Fläche verloren. Neue Satellitenbilder dokumentieren die Zerstörung.

      Weltfaultiertag weist auf die Gefährdung der Faultiere hin

      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Für alle, die gerne chillen und einfach mal abhängen: Am 20. Oktober ist Weltfaultiertag! Der Tag ehrt den Meister des Abmattens, das Faultier. Das Faultier hat nicht nur ganz besondere Eigenschaften - es ist auch bedroht.

      Viel Arbeit, wenig Ertrag: Landwirt sucht nach Soja-Paten

        In Deutschland werden Soja-Produkte zum Großteil aus Südamerika und den USA importiert. Soja selbst anzubauen, lohnt sich für deutsche Bauern kaum. Ein Landwirt aus dem unterfränkischen Birnfeld will das ändern und hat sich etwas einfallen lassen.

        Aufforstung in Brasilien: Eine Million Setzlinge für Regenwald

          Kahle Hügel, sonnenverbranntes Weideland, ausgetrocknete Bäche - so sah es vor 20 Jahren in Minas Gerais im Südosten Brasiliens aus. Heute wächst auf 70 Quadratkilometern wieder dichter Regenwald. Zu verdanken ist das einem Aufforstungs-Projekt.

          Fleisch: Wie regional soll "geprüfte Qualität aus Bayern" sein?

            Mehr bayerisches Futter und weniger Soja aus dem Regenwald für bayerische Schweine, Hühner und Rinder. Dieses Ziel wollen mehrere Organisationen jetzt mit einer Petition erreichen, die auf ein bekanntes Gütesiegel abzielt.

            Amazonas-Regenwald: Mehr Waldbrände als im Katastrophenjahr 2019

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Mehr als 6.800 Feuer im Juli: Umweltschützer befürchten, dass 2020 das zerstörerischste Jahr für den größten Regenwald der Erde werden könnte – doch die weltweite Empörung bleibt momentan aus.

            Überlebenswichtig und in akuter Gefahr: Der Wald weltweit

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Ohne funktionierende Waldökosysteme kann die Menschheit nicht überleben. Doch den Wäldern geht es schlecht, und zwar rund um den Globus. Krankheiten setzen den Bäumen zu, ebenso wie Kahlschläge. Der Klimawandel ist dabei nicht das einzige Problem.