Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Kirchen stellen sich gegen Rechtspopulisten in eigenen Reihen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kirchen sind ein Spiegelbild der Gesellschaft. Rechtspopulistische Tendenzen machen auch vor ihren Pforten nicht halt. In Bayern ringen die Kirchen daher um Lösungen, wie sie mit Rechtspopulismus in den eigenen Reihen umgehen sollen.

Siemens-Chef Kaeser: "Der Teufel hat jetzt auch E-Mail"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach der Morddrohung gegen ihn hat sich jetzt Siemens-Chef Joe Kaeser via Twitter zu Wort gemeldet. Er veröffentlichte die Drohbotschaft und schrieb dazu, sogar in der Hölle habe die Digitalisierung Einzug gehalten.

Fachstelle für Demokratie fordert Reaktion auf rechte Gewalt
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Mord an Walter Lübcke hat die Gefahr durch rechte Gewalt und Terror wieder ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Miriam Heigl, Leiterin der Fachstelle Demokratie der Stadt München, ist skeptisch, dass sich nun grundlegend etwas ändern wird.

Morddrohung gegen Siemens-Chef Kaeser wird "sehr ernst" genommen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach der Morddrohung gegen Siemens-Chef Joe Kaeser äußern sich Staatsanwaltschaft und Polizei. Sie nehmen die Drohung gegen den Niederbayern "sehr ernst". Auch Kaeser selbst hat sich jetzt zu Wort gemeldet.

Morddrohung gegen Siemens-Chef Kaeser

    Siemens-Chef Joe Kaeser hat eine Morddrohung aus dem mutmaßlich rechtsextremen Milieu erhalten. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Deggendorf der Deutschen Presse Agentur. Dem Manager sei per E-Mail gedroht worden, "der nächste Lübcke" zu werden.

    "Kein Kläger" zeigt, wie braun die Justiz der Nachkriegszeit war
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Zum dritten Mal beschäftigt sich die Regisseurin Christiane Mudra in einem Theaterprojekt mit Rechtsextremismus in Deutschland. Ihre neueste Performance zeichnet nach, wie viel Einfluss frühere NS-Juristen auch in der Bundesrepublik noch hatten.

    Verfassungsschutz stuft "Identitäre" als rechtsextremistisch ein

      Der Verfassungsschutz hat die Identitäre Bewegung eindeutig als rechtsextremistisches Beobachtungsobjekt eingestuft. Das bedeutet, dass die "Identitären" mit dem kompletten Instrumentarium an nachrichtendienstlichen Mitteln beobachtet werden dürfen.

      Gibt es Beziehungen zwischen Mordfall Lübcke und dem NSU?

        "Wir müssen uns ganz intensiv an der weiteren Aufklärung im Mordfall Lübcke beteiligen." Das sagt der Präsident des Bayerischen Verfassungsschutzes Burkhard Körner. Für ihn verschwimmen die Grenzen zwischen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus.

        Wie stark ist die rechtsextreme Szene in Bayern?

          Bayern war lange Zeit ein Schwerpunkt extrem rechter, oft gewaltbereiter Organisationen. Zuletzt ist es um die Szene ruhiger geworden – doch das ändert nichts an ihrer Gefährlichkeit.

          Für NSU-Nebenklageanwältin Basay-Yildiz bleiben Fragen offen
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Ein Jahr nach dem NSU-Prozess blickt Nebenklageanwältin Basay-Yildiz ernüchtert zurück. Sie sieht immer noch Klärungsbedarf - und in den Strafen für Ralf Wohlleben und André E. einen Freifahrtschein für die rechte Szene.