BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Präzedenzfall? Düsseldorf gibt wertvollen Franz Marc zurück

    "Die Füchse" von Franz Marc waren eines der wichtigsten Werke im Düsseldorfer Kunstpalast. Nun wird das auf über 14 Millionen Euro geschätzte Gemälde restituiert. Die Entscheidung könnte zum Vorbild werden für andere Fälle von "Fluchtkunst".

    Benin-Bronzen: Politik plant ab 2022 "substantielle Rückgaben"

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Bis zum Sommer wollen Bund und die betroffenen Länder entscheiden, wann und welche Kunstwerke an Nigeria zurückgegeben werden. Dazu sollen die Verhandlungen "intensiviert" werden, außerdem wird "größtmögliche Transparenz" versprochen.

    Nazi-Raubkunst: Das unwürdige Gezerre um eine Guarneri-Geige

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Eine kleine Nürnberger Stiftung ist im Besitz einer Guarneri-Geige. Das wertvolle Instrument gehörte einst dem jüdischen Musikalienhändler Felix Hildesheimer. Um die Geige ist ein Streit entbrannt, der vermeidbar gewesen wäre.

    "Da wollte man nicht ran": Debatte um Benin-Bronzen geht weiter

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Lange waren sich deutsche Museen keiner Schuld bewusst, hatten sie westafrikanische Kunstwerke doch "legal" in London erworben. Doch die Objekte stammten aus britischer Kriegsbeute. Noch im April soll nun eine Lösung in der Rückgabe-Debatte her.

    Interview: Boris Johnson befeuert den Streit um Parthenon-Fries

      Die Engländer schalten auf stur: Sie wollen nach Aussage des Premierministers auch künftig nicht die achtzig Meter Marmorfries vom Parthenon auf der Akropolis, die heute in London zu sehen sind, zurückgeben. Die Griechen halten das für illegal.

      Wie Nazis Kunst horteten - und was Bayern damit zu tun hat

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Göring raffte Altmeister-Gemälde zusammen, wo er nur konnte. Auch von Schirach gab sich kunstsinnig, der Möchtegern-Maler Hitler sowieso. Was bei ihnen an den Wänden hing, wurde später oft Eigentum des Freistaats. Der arbeitet das Erbe nun auf.

      Koloniales Erbe: Verantwortung für Raubkunst

        Wie soll Deutschland mit seiner kolonialen Vergangenheit umgehen? Damit hat sich nun auch der Deutsche Bundestag beschäftigt. Es geht um Verantwortung für Raubkunst. Bis zu 90 Prozent des afrikanischen Kulturerbes soll in europäischen Museen lagern.

        NS-Raubkunst: Die schwierige "Zweite Geschichte" der Rückgaben

          Bayern lässt die Geschichte der NS-Raubkunst aufarbeiten. Herausgekommen ist eine Untersuchung, die aufdeckt, mit welchen Methoden führende Kunst-Funktionäre im NS-Staat ihre Sammlungen aufbauten und was mit diesen Sammlungen nach dem Krieg geschah.

          Gurlitt-Provenienzforschung viel schwieriger als gedacht

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Das Kunstmuseum Bern und sein schwieriges Gurlitt-Erbe: 14 eindeutig als Raubkunst identifizierte Kunstwerke aus der Sammlung Gurlitt konnten kürzlich den rechtmäßigen Erben zurückgegeben werden. Doch bei Hunderten der Werke ist noch alles offen.

          Darum legt sich George Clooney mit Orbán und Johnson an

            Er hält es für seine moralische Pflicht, gegen Populisten aufzutreten und Unrecht anzuprangern: Jetzt stellte sich der Hollywood-Star dem britischen "Guardian" zum Interview - und verriet nebenbei das Geheimnis seiner Ehe, das mit Politik zu tun hat.