Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Plädoyers im Raser-Prozess von Kalteck verschoben

    Eigentlich sollten bereits die Plädoyers im Prozess um ein illegales Straßenrennen bei Kalteck im Bayerischen Wald gesprochen werden. Allerdings hat das Landgericht noch zusätzliche Zeugen vernommen. Plädoyers und Urteil wurden deshalb verschoben.

    Kaltecker Raserprozess: Plädoyers werden gehalten

      Im Prozess um den Raserunfall am Kalteck sind die Plädoyers geplant. Die Angeklagten sollen sich vergangenes Jahr ein illegales Rennen geliefert haben. Dabei hat ein unbeteiligter Familienvater sein Leben verloren.

      Prozess um illegales Autorennen in Passau: Urteil erwartet
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Im Berufungsprozess um ein illegales Autorennen in Passau soll das Urteil fallen. Die zwei Angeklagten hoffen auf mildere Urteile als noch im ersten Prozess, die Staatsanwaltschaft fordert höhere Strafen.

      Vater hofft auf Umdenken in Raserszene nach Samerberg-Urteil

        Es waren schwere Tage im Gericht für die Eltern zweier junger Frauen vom Samerberg, die bei einem Unfall starben. Der Berufungsprozess endete mit Haftstrafen. Der Vater eines der Opfer hofft, dass das Urteil etwas in der Raserszene bewirkt.

        Raser-Prozess Kalteck: Aufprall mit 106 km/h?

          Fortsetzung im Raser-Prozess von Kalteck: Auf einer kurvigen Bergstrecke soll der angeklagte Audifahrer mit 106 km/h unterwegs gewesen sein. Inzwischen hat Audi die Daten seines Wagens ausgewertet, ein externer Sachverständiger zweifelt am Ergebnis.

          Raser-Prozess von Kalteck: Einigung auf Täter-Opfer-Ausgleich
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Im Raser-Prozess von Kalteck gibt es einen Täter-Opfer-Ausgleich. Insgesamt zahlen die Angeklagten 56.000 Euro an die Witwe des Verstorbenen. Bei der Aussage des schwer verletzten Jungen, der damals mit im Auto saß, flossen Tränen im Gericht.

          Autoraser-Prozess in Passau: Kein Deal in Sicht
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Nachdem zwei Männer wegen eines illegalen Autorennens vom Amtsgericht Passau verurteilt worden waren, ist der Prozess jetzt in der nächsten Instanz fortgesetzt worden. Das Gericht hört nun erneut verschiedene Zeugen.

          Berufungsprozess um illegales Autorennen in Passau
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Weder die Staatsanwaltschaft noch die verurteilten Raser waren zufrieden mit dem Urteil, das im Januar gefallen war. Jetzt geht der Prozess auf der nächst höheren Justizebene weiter: am Passauer Landgericht.

          Geblitzt mit über 250 km/h: Was ist eine angemessene Strafe?

            Mit über 250 auf der Landstraße: Der jüngste Raserei-Fall beschäftigt die BR24-Leser. Viele finden die erwartbare Strafe zu niedrig, doch die Bundesregierung plant keine Verschärfung. In anderen Ländern werden Raser deutlich härter bestraft.

            Zeugen im Deggendorfer Raser-Prozess: "Gegenseitige Jagd"
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Im Raser-Prozess am Landgericht Deggendorf haben die ersten Zeugen ausgesagt. Übereinstimmend berichteten sie davon, dass die Angeklagten schon vor dem Unfall sehr schnell auf der kurvigen Bergstrecke zum Kalteck im Bayerischen Wald unterwegs waren.