BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

280.000 Euro für neue Fahrradstraße: Fürth fördert Radverkehr

  • Artikel mit Video-Inhalten

Fürth kämpft um die Auszeichnung als fahrradfreundliche Kommune. Die Stadt gibt viel Geld dafür aus. Rund 280.000 Euro kostet der Ausbau der Dambacher Straße zur offiziellen Fahrradstraße. Künftig sollen Radfahrer noch viel häufiger Vorrang haben.

Verkehrswende in Bayerns Städten: Wie ist der Stand?

    Bayerns Städte brauchen eine Verkehrswende. Die Staatsregierung verweist auf steigende Förderungen für ÖPNV oder Radverkehr. Doch Kritikern reicht das nicht. Weniger Energieverbrauch, weniger Stau, besserer ÖPNV – wie ist das möglich?

    Kaum Platz für Radler? Kritik an neuer Augsburger Tram-Linie

      In ein paar Jahren soll eine Straßenbahn den Augsburger Hauptbahnhof mit der Uni-Klinik verbinden. Doch die Kritik ist enorm. Mehrere Augsburger Vereine kritisieren, dass in der selbsternannten Fahrradstadt gerade Radfahrer schlecht wegkommen würden.

      Fahrraddemo in Nürnberg: Stadt soll Radentscheid umsetzen

        An Christi Himmelfahrt hat die Initiative "Radentscheid Nürnberg" erneut zu einer Fahrraddemo durch die Innenstadt aufgerufen. Die rund 200 Teilnehmer wollten die Stadt so an den vereinbarten Mobilitätspakt mit verbesserten Radwegen erinnern.

        Internetseite RadlLand Bayern geht online

          Die Staatsregierung hat eine eigene Seite rund ums Rad online gestellt. Sie will damit alle Aktivitäten des Freistaates zur Förderung des Radverkehrs bündeln. Für Freizeitradler gibt es Tourenvorschläge und einen Routenplaner.

          Für Radverkehr: Laut Scheuer so viel Geld "wie nie zuvor"

            Mehr Geld für Radverkehrsprojekte – laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gibt es dafür momentan ausreichend Fördermittel vom Bund. Sie müssten jedoch abgerufen werden.

            BR24Live - Radfahrerland Deutschland: Glauben Sie daran?

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Der Radverkehr in Deutschland soll zunehmen, besser und sicherer werden. Das hat sich Verkehrsminister Andreas Scheuer im Nationalen Radverkehrsplan vorgenommen. Was braucht es dafür? Diskutieren Sie mit ihm im Tagesgespräch: 0800 / 94 95 95 5.

            Per App zu mehr Sicherheit in Nürnbergs Radverkehr

              Vier von fünf Radler fühlen sich auf Nürnbergs Straßen nicht sicher. Das ist das Ergebnis des aktuellen ADFC-Fahrradklimatests. Für mehr Sicherheit könnte eine App sorgen, die gefährliche Situationen aufzeichnet.

              Das Geld ist da - wo aber bleiben die neuen Radwege?

              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Milliarden fließen in den Radverkehr – doch auf der Straße ändert sich oft lange nichts. Denn die Kommunen brauchen mehr als nur Geld: Ohne Konzepte und Personal können sie den Radwegebau nicht stemmen. Und manches lässt sich vorher gar nicht planen.

              Radwege in Bayern: Große Ziele, viele Hürden

              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Das Verkehrsministerium will den Radverkehr im Freistaat fördern. Die Ziele sind groß, das Geld ist da - doch es geht nur langsam voran. Denn der Platz ist begrenzt, viele nehmen selbst für kurze Fahrten das Auto. Und dann sind da noch die Anrainer.