Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Kennametal in Ebermannstadt - Verlagerung von Prozessabläufen

    Die rund 500 Beschäftigten von Kennametal in Ebermannstadt befürchten, dass Arbeitsplätze nach Vohenstrauß in der Oberpfalz verlagert werden. Der Werkzeughersteller überprüfe derzeit alle weltweiten Fertigungsstandorte, hieß es aus dem Unternehmen.

    Nestlé baut 380 Arbeitsplätze in Deutschland ab

      Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé baut in Deutschland 380 Arbeitsplätze ab.Über die Bedingungen wurden mit Gewerkschaften und Betriebsräten monatelang Verhandlungen für Sozialpläne geführt.

      Trump ist sauer auf Harley Davidson
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Trump ist verärgert über Harley Davidson: Via Twitter hat der US-Präsident den Motorradhersteller für seine Pläne kritisiert, Teile der Produktion ins Ausland zu verlegen. Harley Davidson will so EU-Strafzölle umgehen, wodurch die Bike teurer werden.

      100 Sekunden Rundschau: Asylstreit Thema im Koalitionsausschuss
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Weitere Themen: Mindestlohn-Kommission legt Vorschlag vor +++ Trump überrascht über Harley-Pläne zur Produktionsverlagerung +++ Containerschiff bringt Migranten in Sizilien an Land +++ Bombenanschlag in Nürnberg 1999: NSU-Umfeld beteiligt?

      Brexit: Unternehmen sind nervös

        Lange Schlangen bei der Güterabfertigung an den Grenzen, mögliche Produktionsverlagerungen: Die Industrie fürchtet den bevorstehenden Brexit nächstes Jahr. Und hofft darauf, dass der EU-Gipfel nächste Woche zumindest eine Übergangsphase beschließt.

        B5 Wirtschaft: Skoda-Arbeiter befürchten Produktionsverlagerung
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Siemens trennt sich von Osram und nimmt 1,2 Milliarden Euro ein +++ Merck in Frankreich um Schadensbegrenzung bei Schilddrüsenmedikament bemüht +++ Deutsche horten Cent-Münzen in dreistelligem Millionenwert +++ Moderation: Monika Stiehl

        Produktion herkömmlicher Stoßdämpfer läuft aus

          Der Automobilzulieferer ZF will an seinem Standort Schweinfurt die Produktion von konventionellen Stoßdämpfern einstellen. Durch die Umstrukturierung sollen keine Arbeitsplätze bedroht sein.