BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Straubinger Schimpanse "Lutz" lebt jetzt in Ljubljana

    Der Tierpark in Straubing hält keine Schimpansen mehr. Der letzte verbliebene Primat ist in den Zoo von Ljubljana in Slowenien umgesiedelt worden. Nach Umbau des alten Geheges sollen künftig Weißwangen-Gibbons in Straubing gehalten werden.

    Grabungen an "Udo"-Fundort wieder aufgenommen
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Grabungen am Fundort des prähistorischen Menschenaffen "Udo" wurden wieder aufgenommen. Die Archäologen hoffen, Überreste möglicher Artgenossen zu finden. Gefunden wurde auch tatsächlich schon etwas - allerdings keine Überreste von Affen.

    Junger Kronenmaki: Trickfilm-Star live im Tiergarten Nürnberg

      Im Nürnberger Tiergarten gibt es erstmals Nachwuchs bei den Kronenmakis. Sie gehören zu den Feuchtnasenaffen und Lemuren. Diese haben es durch den Trickfilm "Madagascar“ zu Weltruhm gebracht.

      Menschenaffe Udo - Entwicklung des aufrechten Gangs in Europa?

        Im Ostallgäu, nahe der Tongrube Hammerschmiede, wurden 11,6 Millionen Jahre alte Knochen eines bislang unbekannten Menschenaffen gefunden. "Udo" konnte nicht nur klettern, sondern auch aufrecht gehen - mehrere Millionen Jahre früher als gedacht.

        Auch Vögel hängen mit der Clique ab

          Ein großes Gehirn ist keine Voraussetzung dafür, komplexe Gesellschaften zu bilden. Zu diesem überraschenden Fazit kommen Forscher der Universität Konstanz, nachdem sie ein Jahr lang Geierperlhühner beobachtet haben.

          Affen fressen Ratten - und steigern Palmöl-Ertrag auf Plantagen
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Eine Makaken-Art aus Südostasien ist wohl eins der meist unterschätzten Tiere: Der "Südliche Schweinsaffe" gilt als Schädling auf Palmölplantagen in Malaysia. Tatsächlich macht er aber die Palmölproduktion effektiver, indem er Ratten frisst.

          Über 28.000 bedrohte Arten auf der Roten Liste
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Die Weltnaturschutzunion IUCN führt zahlreiche neue Arten auf ihrer Roten Liste. Über 28.000 Arten werden als bedroht eingestuft. Geigenrochen sind akut vom Aussterben bedroht. Auch für sieben Primatenarten ist die Bedrohung gestiegen.

          Schimpansen-Forscherin Jane Goodall spricht in München
          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Ihre Forschungen über die Menschenaffen machten sie nicht nur weltberühmt, sondern revolutionierten auch die Verhaltensforschung: Jane Goodall. Am 21.6. hielt die Primaten-Primadonna in München einen Vortrag - den einzigen in Deutschland.

          Die Berberaffen vom Bodensee
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Berberaffen stehen als stark gefährdete Art auf der Roten Liste. In Nordafrika gibt es noch frei lebende Populationen, aber der Bestand geht weiter zurück. In einem Freigehege am Bodensee lebt dagegen gut geschützt eine putzmuntere Affenpopulation.

          Westliche Grünmeerkatzen: neue Gefahr, neuer Warnruf

            Bei Gefahren warnen sich Westliche Grünmeerkatzen gegenseitig mit charakteristischen Rufen. Für Gefahr aus der Luft hatten die Tiere bislang keinen besonderen Ruf - bis Forscher Drohnen über sie fliegen ließen.