BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Nur noch personalisiert zu kaufen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ein verschärftes Anti-Terror-Gesetz verbietet ab 1. Juli den Verkauf von anonymen Prepaid-Karten für den Mobilfunk. Diese sind nur noch mit Personalausweis und persönlicher Registrierung erhältlich. Ein Vorgehen, das Datenschützer kritisieren.

Prepaid-Karte nur noch gegen Ausweis

    Bisher konnte man SIM-Karten kaufen wie Schokoriegel: einfach an der Tankstelle, beim Kiosk oder im Supermarkt. Kaufen, ins Smartphone stecken, lostelefonieren. Das ist ab Juli vorbei. Grund ist das neue Anti-Terror-Gesetz. Von Vera Cornette

    Nutzer müssen sich registrieren lassen
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Anonyme Prepaid-Karten sind ab Juli verboten - wegen Terrorprävention. Kunden müssen ab Juli beim Kartenkauf ihren Ausweis vorlegen und sich bei der Freischaltung noch einmal identifizieren.

    Prepaid-Karten-Kauf nur mit Ausweis

      Ein verschärftes Anti-Terror-Gesetz verbietet ab Juli den Verkauf von anonymen Prepaid-Karten. Dann gilt: der Verbraucher muss sich registrieren lassen. Ein Mehraufwand für Verkäufer, der wohl zu höheren Tarifen führen wird. Von Claudia Grimmer

      Prepaid-Karte nur mit Personalausweis

        Zum Schutz vor Terroranschlägen darf der Verfassungsschutz künftig mehr Daten mit ausländischen Geheimdiensten austauschen. Der Bundestag beschloss dazu ein neues Anti-Terror-Paket. Und auch Prepaid-Karten gibt es nur noch gegen Personalausweis.

        Strengere Regeln für Handy-Prepaid-Karten
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Bundesregierung hat eine Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze beschlossen. Dazu gehört eine Neuregelung beim Kauf von Prepaid-Karten für Handys und eine bessere Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten.

        "Wir wollen Terroristen machtvoll entgegentreten"
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze ist heute Thema im Kabinett. Dazu zähle neben der Vorlage eines Ausweises beim Kauf von Prepaid-Karten auch eine bessere Zusammenarbeit des Verfassungsschutzes mit den ausländischen Partnern, so de Maizière.