BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Unterfränkische Polizei warnt vor Betrug beim Online-Banking

    Die unterfränkische Polizei hat erneut vor Betrügereien beim Online-Banking und durch Phishing-Mails gewarnt. Gerade ist ein Rentner im Landkreis Aschaffenburg Opfer geworden. Als die Masche auffiel hatte er schon mehrere tausend Euro überwiesen.

    PayPal: Betrüger verschicken Abzock-Mails

      "Ihr PayPal-Konto ist vorübergehend eingeschränkt": Diese email erhalten gerade wieder einmal viele Nutzer. Dahinter stecken Betrüger. Wir erklären, warum Sie diese Mail nicht öffnen sollten und wie Sie sich vor Phishing-Mails schützen.

      Coronahilfe: Betrug mit Phishing-Mails

        Betrüger versuchen im Namen der Europäischen Kommission per Phishing-Mail an sensible Unternehmensdaten zu kommen. Darüber hat die Deutsche Vertretung der EU-Kommission in Berlin informiert.

        Polizei warnt: Betrug mit falschen Wohnungsangeboten in München

          In München sind in den vergangenen Monaten mehrere Wohnungssuchende auf falsche Angebote hereingefallen. Wie die Polizei berichtet, boten unbekannte Täter Wohnungen an, die aber gar nicht verfügbar waren.

          Warnung vor falschen Einladungen zur Sicherheitskonferenz

            Unbekannte verschicken derzeit gefälschte Einladungen zur Münchner Sicherheitskonferenz im nächsten Jahr. Wer in den vergangenen Tagen eine Einladung per E-Mail erhalten habe, soll das angehängte PDF-Dokument keinesfalls öffnen, so ein Siko-Sprecher.

            Cybercrime: Warnung vor neuer Trojaner-Welle

              Die in Bamberg angesiedelte Zentralstelle Cybercrime Bayern warnt vor sogennanten Phishing-Mails, die aktuell versandt werden. Sie infizieren den Rechner der Betroffen. In erster Linie geht es um den Datenraub für das Online-Banking.

              Vorsicht bei angeblichen DHL-Nachrichten
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Zahlreiche Phishing-Mails machen wieder die Runde, besonders oft landen derzeit angebliche Bestellbestätigungen des Paketzustellers DHL in den Postfächern. Aber auch das Bundeszentralamt für Steuern ist betroffen. Von Achim Killer