BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Ungelöste Fälle in Bayern: Mord verjährt nicht

    Ob Peggy, Maria Baumer oder Monika Frischholz - viele spektakuläre Kriminalfälle werfen auch nach Jahren noch Fragen auf. Es gibt immer wieder neue Erkenntnisse, nicht zuletzt durch den Einsatz neuer Technik. Die Ermittler bleiben dran.

    Zeitung: Neue Erkenntnisse im Mordfall Peggy

      Wie die Bild-Zeitung ohne Nennung von Quellen schreibt, gebe es neue Hinweise auf den Mann, der die damals neun Jahre alte Peggy Knobloch aus Lichtenberg getötet haben soll. Staatsanwaltschaft und Polizei bestätigen das nicht.

      Warum Theodor Fontane nicht nur ein Konservativer war
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      200 Jahre Theodor Fontane: Das Jubiläum wird groß gefeiert, doch viele verbinden mit Fontane nur Schullektüre. Für Fontane-Preisträgerin Peggy Mädler ist der Autor kein ferner Klassiker, sondern eine Figur mit Brüchen, die uns gar nicht fremd sind.

      Würzburg: Ermittlungen gegen SOKO Peggy eingestellt
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Staatsanwaltschaft Würzburg hat die Ermittlungen gegen die SOKO Peggy eingestellt. Die Ermittler hatten Zeugen ein Gespräch zwischen Ulvi K. und seinem Vater aus dem Jahr 2002 vorgespielt. Das sei rechtmäßig passiert, heißt es.

      Fall Peggy: Ermittlungen gegen früheren Verdächtigen gefordert
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Der Anwalt des im Fall Peggy momentan Verdächtigen Manuel S. fordert erneute Ermittlungen gegen den früheren Verdächtigen Holger E., einen Bekannten der Familie. Dessen Alibi sei zum Zeitpunkt von Peggys Verschwinden sehr brüchig, so der Anwalt.

      Fall Peggy: Gesprächsmittschnitt als Beweis zulässig

        Zur Aufklärung des Mordes an der neunjährigen Peggy aus Lichtenberg vor knapp 18 Jahren dürfen umstrittene Tonbandaufnahmen als Beweismittel eingesetzt werden. Das hat das Amtsgericht Bayreuth entschieden.

        Zwangsversteigerung von Peggy-Elternhaus gescheitert

          Die Zwangsversteigerung des ehemaligen Elternhauses der getöteten Peggy Knobloch in Lichtenberg ist gescheitert. Das Angebot eines Interessenten war so niedrig, dass der Gläubiger es ablehnen konnte. Nun gibt es einen neuen Termin.

          Elternhaus von Peggy in Lichtenberg wird zwangsversteigert
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Das frühere Elternhaus von Peggy Knobloch in Lichtenberg wird heute in Hof zwangsversteigert. Das getötete Mädchen hat bis zu ihrem Verschwinden im Jahr 2001 in dem blauen Haus am Marktplatz gelebt. Das Haus ist sehr renovierungsbedürftig.

          Fall Peggy: Verteidiger eines Verdächtigen stellt Anzeige

            Im Fall Peggy sind Fotos aus den Ermittlungsakten in die Medien gelangt. Für den Verteidiger des Verdächtigen Manuel S. stellt das eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts seines Mandanten dar. Er hat deshalb Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

            Ermittlungen gegen Soko Peggy: Bayreuther Behörden äußern sich

              Nachdem die Staatsanwaltschaft Würzburg gegen die Soko Peggy der Polizei Bayreuth ermittelt, haben sich nun Polizei und Staatsanwaltschaft geäußert. Es sei keine Seltenheit, dass eine objektive Stelle etwas überprüfe, so die Polizei am Vormittag.