BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Netzwerk Parler klagt gegen Sperrung durch Amazon

    Amazon, Google und Apple haben dafür gesorgt, dass die Social-Media-Plattform Parler offline gehen musste. Die App kann nicht mehr heruntergeladen werden. Amazon hat Parler aus seinem Cloud Hosting gelöscht. Dagegen klagt Parler.

    Wie in Deutschland auf der Plattform Parler gehetzt wird

      Auf dem sozialen Netzwerk Parler wurde der Sturm auf das US-Kapitol organisiert. Rechtsextreme, Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner sind dort vernetzt. Auch AfD-Politiker nutzen inzwischen Parler - das aktuell allerdings offline ist.

      Weitere Rauswürfe für Parler: Trumps Sprachrohre werden weniger
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Kommunikationswege für Trump werden immer weniger: Nach Google und Apple schließt nun auch Amazon das soziale Netzwerk Parler aus. Die Plattform nutzen viele Trump-Fans, nachdem sie von Diensten wie Twitter ausgeschlossen wurden.

      Das steckt hinter Parler, dem neuen Twitter für Trump-Anhänger
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Es ist die Twitter-Alternative für Trump-Fans: Der Kurznachrichtendienst Parler findet immer mehr Anklang in rechten Kreisen. Auch Donald Trump könnte bald zu Parler wechseln – trotzdem spricht Vieles gegen eine langfristige Etablierung des Dienstes.

      Hype um "Parler": So flüchten Trump-Fans in ihre eigene Realität

        Weil sie mit Facebook, Instagram und Twitter unzufrieden sind, wechseln immer mehr Anhänger des US-Präsidenten zu einer dubiosen rechten Plattform, die mit totaler "Redefreiheit" wirbt. Die Zahl der Nutzer verdoppelte sich in kürzester Zeit.

        Löschen, sperren, verbannen: Twitter & Co. machen Ernst

          Twitter hat ein Video von Donald Trump Jr. sperren lassen. Auch dieses Beispiel zeigt, dass Twitter & Co. gegen Hatespeech und Fake News durchgreifen. Doch schon machen sich neue Netzwerke bereit, um fragwürdigen Inhalten eine neue Heimat zu geben.