BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

BR-Sternstunden: Schützen-Hilfe hilft mit Maßen und Marathon

    Der niederbayerische Schützen-Hilfe-Verein sammelt mit virtuellen Biermaßen und einem 14-stündigen Marathonlauf für die BR-Sternstunden. Der Verein bekommt auch prominente Unterstützung von der ehemaligen Biathlonläuferin Evi Sachenbacher-Stehle.

    Trauer um Münchner Wirte-Legende Richard Süßmeier
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Er war bekannt als Münchner Original und "Napoleon der Wirte" - und mit seinen Auftritten sorgte er häufig für Schlagzeilen: Richard Süßmeier, der legendäre Wiesn-Wirt, ist im Alter von 90 Jahren gestorben.

    Strafbefehl gegen Ex-Polizeichef
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Der ehemalige Polizei-Chef des Nobelvororts Grünwald muss eine deftige Geldstrafe zahlen. Der Strafbefehl der Staatsanwaltschaft München I wegen Vorteilsnahme ist jetzt rechtskräftig. Andere Beteiligte sind mit dem Strafbefehl nicht einverstanden.

    Ex-Chef der Wiesnwache ans Landesamt für Gesundheit abgestellt

      Für den früheren Chef der Münchner Wiesnwache geht der Ärger nach einer Razzia auf dem Oktoberfest weiter: Der Beamte wird nun an das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit abgeordnet.

      Ehemaliger Leiter der Wiesnwache bis auf Weiteres versetzt

        Weil er einen Wirt 2018 vor einer Razzia auf dem Münchner Oktoberfest gewarnt hat, ist der damalige Leiter der Wiesnwache bis auf Weiteres von seinem heutigen Posten versetzt worden. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren eröffnet.

        Ermittlungsverfahren: Leiter der Wiesnwache trotzdem befördert
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Der Ex-Leiter der Wiesnwache ist zum Polizeidirektor ernannt worden, obwohl gegen ihn wegen Verletzung von Dienstgeheimnissen ermittelt wurde. Später musste er eine Geldstrafe zahlen. 2018 hatte er einen Festwirt vorab über eine Razzia informiert.

        Linken-Politiker fordert auch Absage der Wiesn 2021

          Der Münchner Linken-Stadtrat Thomas Lechner hat wegen der Corona-Pandemie eine erneute Absage des Oktoberfestes für kommendes Jahr gefordert. Münchens OB Dieter Reiter will allerdings erst im April eine Entscheidung treffen.

          Opferfonds Oktoberfest-Attentat: München zahlt 200.000 Euro ein

            Die Stadt München wird sich mit 200.000 Euro am 1,2-Millionen-Euro-Fonds für die Opfer des Oktoberfest-Attentats beteiligen. Das hat der Sozialausschuss beschlossen. Die Höhe des Fonds war mehrfach als unzureichend kritisiert worden.

            Gibt es 2021 ein Oktoberfest? Die Entscheidung fällt im April

              Die Entscheidung über das Oktoberfest 2021 soll laut Oberbürgermeister Reiter im April nächsten Jahres fallen. Die Wiesn werde aber nur dann stattfinden können, wenn die Corona-Pandemie weltweit es erlaube.

              Illegale Party in Bodenkirchen: Veranstalter sollen sich äußern

                Trotz Corona hatten rund 150 Menschen in Bodenkirchen eine nicht genehmigte Oktoberfest-Party gefeiert. Mindestens 20 Gäste infizierten sich mit Covid-19. Nun sollen sich die Veranstalter im Ordnungswidrigkeiten-Verfahren äußern.