BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Corona-Ticker Oberbayern: Kontrollen im öffentlichen Nahverkehr
  • Artikel mit Video-Inhalten

Heute kontrolliert die Polizei die Einhaltung der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen in ganz Bayern. Verstöße können 150 Euro kosten. Alle News aus Oberbayern zum Thema Corona lesen Sie hier im Ticker.

Spaß, Kunst, Kultur: "Sommer in der Stadt" eröffnet
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Münchens OB Reiter hat das Riesenrad am Königsplatz getauft und damit den "Sommer in der Stadt" gestartet . Da die Wiesn ausfällt, sind Fahrgeschäfte über ganz München verteilt. So soll wenigstens etwas Geld in die Kassen der Schausteller kommen.

Palmen auf der Wiesn

    Weil das Oktoberfest ausfällt, gibt es dieses Jahr Riesenräder im Olympiapark oder auf dem Köngisplatz, außerdem Trampolinarenen und Festivals. Green City hat schon jetzt auf der Münchner Theresienwiese einen ungewöhnlich exotischen Ort geschaffen.

    Opfer des Oktoberfestattentats kritisieren Ermittlungsbehörden
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Ermittlungen zum Oktoberfestattentat sind eingestellt - nun melden sich mehrere Opfer zu Wort. Sie üben deutliche Kritik an den Ermittlungsbehörden. Weitere Entschädigung vom Freistaat gibt es aber wohl nicht. Allerdings möglicherweise vom Bund.

    Ermittlungen zum Oktoberfestattentat eingestellt
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Seit 2014 hatten Ermittler aufs Neue versucht, Licht ins Dunkel um den Bombenanschlag auf dem Oktoberfest 1980 zu bringen. Doch die Suche nach möglichen Hintermännern des rechtsextremen Attentäters blieb erfolglos - die Ermittlungen sind eingestellt.

    Ulrich Chaussy: Opfer des Oktoberfestattentats entschädigen

      Ulrich Chaussy ist Kritiker der Einzeltätertheorie des Oktoberfestattentates von 1980. Nach der Einstellung der Ermittlungen ist der Journalist zufrieden, dass die Tat als rechtsextremistisch eingeordnet wurde. Nun könnten Opfer entschädigt werden.

      Oktoberfest: Familie Heide gibt "Bräurosl"-Zelt auf
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das "Bräurosl"-Zelt auf dem Oktoberfest bekommt neue Wirte: Die Gastronomen-Familie Heide wird sich nicht mehr bewerben, wie sie mitgeteilt hat. 83 Jahre lang hatten die Planegger Wirte das große Hacker-Pschorr Festzelt auf der Wiesn.

      "Oktoberfest Phantom": Philip Grönings virtuelle Wiesn

        Menschenleere Festzelte und voller Oktoberfest-Sound: Filmemacher Philip Gröning sorgt dafür, dass das abgesagte Oktoberfest 2020 wenigstens virtuell fühlbar wird. Das Projekt soll dem Phantomschmerz Ausdruck geben, der heuer die Wiesn-Fans befällt.

        Aiwanger kann sich Wiesn-Alternative mit Biergärten vorstellen

          Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger kann sich angesichts des Corona-bedingten Verbots von Großveranstaltungen eine Oktoberfest-Alternative mit Biergärten auf der Theresienwiese vorstellen. Es ist nicht sein erster Vorschlag für einen Wiesn-Ersatz.

          Wiesn-Attentat: Streit um Auskünfte aus Verfassungsschutzakten

            13 Tote, über 200 Verletzte: Das Oktoberfest-Attentat vor fast 40 Jahren war der schwerste rechtsextreme Anschlag in der Geschichte der Bundesrepublik. Die Hintergründe sind ungeklärt. Ein Journalist kämpft um Auskunft aus Verfassungsschutzakten.