BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Vorwürfe zu TUN-Grundstücksankauf zurückgewiesen
  • Artikel mit Video-Inhalten

90 Millionen hat das Baugrundstücks für die künftige Technischen Universität NÜrnberg (TUN) gekostet. Viel zu teuer, kritisiert der Bayerische Oberste Rechnungshof. Gleich zwei Ministerien haben die Rechnungshof-Kritik rundweg zurückgewiesen.

TU Nürnberg: Rechnungshof rügt teuren Grundstückskauf

    90 Millionen Euro für ein Grundstück, das weniger wert war: Bayerns Oberster Rechnungshof übt scharfe Kritik an der Staatsregierung wegen der neuen Universität in Nürnberg. FDP und Grüne fordern Antworten.

    ORH prüft bereits Zweigstelle des Deutschen Museums in Nürnberg

      Die geplante Niederlassung des Deutschen Museums in Nürnberg sorgt weiter für Wirbel. Wie der Bayerische Oberste Rechnungshof (ORH) dem Bayerischen Rundfunk bestätigte, sind Prüfer bereits seit vergangenem Jahr mit der Zweigstelle befasst.

      Zukunftsmuseum Nürnberg: Grüne fordern ORH-Prüfung

        Zahlt der Freistaat Bayern zu viel für das Zukunftsmuseum in Nürnberg? Schon 2017 ist darüber viel und lange gestritten worden. Nun fordern die Grünen im Landtag eine Überprüfung durch den Obersten Rechnungshof.

        Reisekosten: Münchner Universität verschwendet Steuergelder

          2.000 Euro für vier Abendessen in Venedig, hohe Taxikosten für Heimfahrten: Das bayerische Wissenschaftsministerium hat jetzt dem BR bestätigt, dass an der Ludwig-Maximilians-Universität Steuergelder verschwendet wurden. Die Uni hat bereits reagiert.

          Würzburger Hochschule für Musik reagiert auf Kritik des ORH

            In einem Bericht kritisiert der Oberste Rechnungshof (ORH) die Hochschule für Musik in Würzburg. Die Hochschule hat darauf jetzt reagiert. Hochschulpräsident Christoph Wünsch räumt Fehler ein, nennt die Darstellung des ORH aber "arg vereinfacht".

            Corona-Krise: Rechnungshof mahnt mehr Effizienz an
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Haushaltsmittel möglichst effizient einsetzen, Sparpotenziale nutzen: Das schlägt der Bayerische Oberste Rechnungshof der Staatsregierung in der Corona-Krise vor. In ihrem neuen Bericht prangert die Behörde auch Einzelfälle von Verschwendung an.

            Rechnungshof: Staatsregierung hat 2018 ordentlich gewirtschaftet

              Wegen der Corona-Krise nur in einer abgespeckten Version: Heute hat der Bayerische Oberste Rechnungshof seinen Prüfbericht für das Haushaltsjahr 2018 vorgelegt. Dabei wurde die Haushaltspolitik der Staatsregierung für gut befunden.

              Strenge Prüfer durchleuchten bayerischen Staatshaushalt

                Hat der bayerische Staat vernünftig gewirtschaftet oder seine Ausgaben verpulvert? Mit dieser Frage beschäftigt sich jedes Jahr der Bayerische Oberste Rechnungshof aufs Neue. In diesem Jahr allerdings wird der Bericht dünner ausfallen als sonst.

                B5 Bayern: Haftstrafe im Missbrauchsprozess in Traunstein
                • Artikel mit Audio-Inhalten

                Traunstein: Ex-BMW-Manager muss für drei Jahre und drei Monate in Haft +++ Bayerischer Oberster Rechnungshof kritisiert ÖPNV-Förderung in Bayern +++ Furth im Wald: Drachenstich beginnt heute Abend +++ Moderation: Julia Kammler