BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Regelmäßiges Impfangebot für Würzburger Obdachlose

    Eigentlich können sich nur krankenversicherte Menschen gegen Corona impfen lassen. In Würzburg gibt es jetzt ein regelmäßiges Impfangebot für Obdachlose - donnerstags, in der "Wärmehalle" beim Hauptbahnhof.

    Minderwertige Masken: Spahn und Merkel attackieren SPD

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Im Streit um wohl minderwertige Masken greift Gesundheitsminister Spahn den Koalitionspartner an. Ein Sonderkontingent für Obdachlose zu verteilen, sei die Idee des SPD-geführten Arbeitsministeriums gewesen. Die entscheidende Frage bleibt aber offen.

    Streit um Masken: Opposition fordert Spahns Rücktritt

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Kritik an Gesundheitsminister Spahn wird lauter. Laut "Spiegel" hat sein Ministerium schadhafte Masken für Milliarden gekauft und wollte diese etwa an Obdachlose verteilen. Das Ministerium dementiert. Aber erste Stimmen fordern Spahns Rücktritt.

    Corona-Schutzausrüstung für Obdachlose in Dingolfing

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Obdachlosigkeit ist nicht nur ein Problem der Großstädte. Darum hat der Verein "Apotheker ohne Grenzen" für Dingolfinger Obdachlose gespendet. Auch hier gibt es Menschen, die kein Zuhause haben. Sie haben es in der Corona-Pandemie besonders schwer.

    Wie drei Frauen monatelang die Hofer Bahnhofsmission managten

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Wegen der Corona-Pandemie hatte die Bahnhofsmission in Hof geschlossen - als einzige in Bayern. Drei Frauen waren eingesprungen und haben Obdachlose mit Schlafsäcken, Gaskocher und Dosenöffner versorgt. Jetzt endet ihr Engagement.

    Obdachlosigkeit und Corona: Wie gehen andere Länder damit um?

      Die Zahl der Obdachlosen steigt zunehmend - die Corona-Krise verschärft das Problem. Gleichzeitig macht die Pandemie die Bedingungen für Menschen ohne Unterkunft schwieriger denn je. Ein Blick in die Welt zeigt: Es gibt Initiativen, die helfen.

      Stadt Nürnberg trotz Impfstoffmangel zuversichtlich bei Vorhaben

      • Artikel mit Video-Inhalten

      In den nächsten Wochen könnte der Corona-Impfstoff knapp werden. Dennoch sieht die Stadt Nürnberg ihre Sonderkampagnen für Bedürftige und Obdachlose nicht in Gefahr. Das Programm in besonders betroffenen Stadtteilen ist dagegen noch nicht angelaufen.

      Johnson & Johnson-Impfstoff: Sein Einsatz und die Probleme

        Neben Astrazeneca ist Johnson & Johnson das zweite Präparat, mit dem eine Corona-Schutzimpfung für alle möglich ist. Da das Vakzin nur einmal verabreicht wird, sollen unter anderem Obdachlose und Flüchtlinge damit geimpft werden – etwa in Nürnberg.

        Ab nächster Woche Corona-Impfungen bei den Tafeln in Nürnberg

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Menschen, denen es sozial nicht so gut geht und die in abgehängten Stadtvierteln wohnen, sollen gegen Corona geschützt werden. Die Stadt Nürnberg organisiert ab Montag Impfungen bei den Tafeln – ein Pilotprojekt in Bayern.

        Zwei junge Mütter aus Bad Tölz helfen Obdachlosen in München

          Wie man mit wenig Geld helfen kann, das zeigen zwei Mütter aus Bad Tölz. Sie haben die private Obdachlosenhilfe "Gemeinsam auf Augenhöhe" gegründet und versorgen Obdachlose in München mit heißen Getränken, Essen, Hygieneartikeln und Kleidung.