BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Studie: Bauern müssen für Tierwohl Milliarden in Ställe stecken

  • Artikel mit Video-Inhalten

Für den angestrebten Umbau der Nutztierhaltung müssten die Bauern einer Studie zufolge bis 2040 hohe Summen in ihre Ställe investieren. Nach Berechnungen des bundeseigenen Thünen-Instituts liegen die Kosten bei drei bis vier Milliarden pro Jahr.

Steuern rauf fürs Tierwohl – Welche Optionen sind denkbar?

    Die Bundesregierung will die Nutztierhaltung in Deutschland langfristig verändern. Doch mehr Tierwohl in den Ställen kostet Geld. Das könnte über eine Tierwohlsteuer hereinkommen. Welche Modelle denkbar sind und wie sie sich auswirken würden.

    Bayerischer Tierschutzpreis 2020 geht an Bio-Hof in Riegsee

      Der Riegseer Naturlandbetrieb von Veronika und Georg Mayr hat den Bayerischen Tierschutzpreis verliehen bekommen. Besonders mit dem Konzept der Ammenkuh-Haltung konnten die Landwirte überzeugen.

      Wo Milch und Eier locken, haben es männliche Jungtiere schwer

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Männliche Jungtiere haben es schwerer in der Nutztierhaltung. Denn überall, wo Milch und Eier besonders gefragt sind, sind Böcklein, Zicklein und Küken nur schwer wirtschaftlich großzuziehen. Es gibt Initiativen, die das ändern wollen.

      Wölfe jetzt in ganz Bayern zuhause

        In immer mehr Regionen Bayerns werden regelmäßig Wölfe gesichtet. Viele Nutztierhalter sind deshalb verunsichert. Naturschützer und das Landesamt für Umwelt plädieren für ein "gutes Miteinander" von Mensch und Wolf.

        Tierwohl: Union und SPD wollen Nutztierhaltung reformieren

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Mehr Tierwohl, bessere Bedingungen für Landwirte und Schlachthof-Mitarbeiter, mehr Verbraucher-Vertrauen - das wollen die Bundestagsfraktionen von Union und SPD durch eine Reform der Nutztierhaltung erreichen. Bezahlen sollen das die Konsumenten.

        Wolf in Fotofalle gesichtet: Schäfer im Ries in Sorge

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Das Landesamt für Umwelt hat Bilder von Wildkameras im Donau-Ries ausgewertet und dabei auf einer Aufnahme einen Wolf entdeckt. Und schon geht bei eigen Nutztierhaltern wieder die Angst um. Vor allem Schäfer sind besorgt.

        Mehrheit für strengere Regeln bei der Nutztierhaltung

          Ein Großteil der Bundesbürger wünscht sich einer Umfrage zufolge strengere Vorschriften und mehr Transparenz bei der Haltung von Nutztieren wie Schweinen oder Hühnern sowie für ein Verbot von Reserveantibiotika in der Nutztierhaltung.

          Verbrauchertäuschung mit staatlichem Label

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Das staatliche Siegel soll Verbrauchern, die Wert auf das Wohl der Tiere legen, bei der Kaufentscheidung helfen. Die Verbraucherkritik: Das Label verpackt vor allem alte Standards neu.

          Wissenschaftler erforschen Gemütszustand von Schweinen

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Wissenschaftlerinnen der Uni Kiel wollen herausfinden, wie objektiv gemessen werden kann, ob es Mastschweinen gut geht. Das vom Bundeslandwirtschaftsministerium geförderte Projekt soll die Diskussion zum Thema Tierwohl versachlichen.