BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Bosniens Armee baut Zelte für Flüchtlinge im Elendslager Lipa

    Für Hunderte Migranten und Flüchtlinge in Bosnien-Herzegowina werden neue Zelte errichtet. Soldaten begannen am Freitag mit dem Bau der Notunterkünfte, nachdem das Land für seinen Umgang mit den Menschen für internationale Kritik gesorgt hatte.

    Brand in Asylheim in Buchloe: Bewohner müssen in Notunterkunft

      In einem unbewohnten Zimmer einer Asylbewerberunterkunft in Buchloe (Lk. Ostallgäu) war am Samstagabend ein Feuer ausgebrochen. Alle Bewohner konnten sich unverletzt ins Freie retten. Ihre Unterkunft ist aktuell aber nicht bewohnbar.

      Nach Brand in Moria: Kaum Hilfe in Sicht
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Unter den Flüchtlingen in Moria macht sich Verzweiflung breit. Die griechische Regierung müht sich um Notunterkünfte. Bewohner der Insel wollen kein neues Lager sehen. Und wo die Reise letztlich hingeht, bleibt unklar.

      Hochwasser durch Sturm "Hanna" im Corona-Hotspot Texas
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Der erste Hurrikan der Atlantik-Saison ist auf Land getroffen. "Hanna" sorgten in Texas und in Mexiko für Überschwemmungen. In Tausenden Haushalten fiel der Strom aus. Mitten in der Corona-Krise mussten zahlreiche Menschen Notunterkünfte aufsuchen.

      Zyklon "Amphan": Mindestens 80 Tote in Indien und Bangladesch
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Mit viel Regen und Wind ist Zyklon "Amphan" in Indien und Bangladesch auf Land getroffen. Die Zahl der Toten ist auf 80 gestiegen, ein Ende ist noch nicht abzusehen. Mehr als drei Millionen Menschen waren in Notunterkünfte geflüchtet.

      Starker Wirbelsturm trifft auf Indien und Bangladesch
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Es ist einer der stärksten Stürme der Region in der jüngeren Geschichte - und er trifft zwei dicht besiedelte Länder mitten in einer Pandemie. In Notunterkünften mit mehr als drei Millionen Menschen versuchen Behörden irgendwie für Abstand zu sorgen.

      Gesundheitsministerium distanziert sich von Aiwangers Einkäufen

        Tausende Matratzen, Handtücher und Wischmopps ließ Wirtschaftsminister Aiwanger für eine geplante große Notunterkunft für Corona-Kontaktpersonen anschaffen. Das Gesundheitsministerium war laut einem Sprecher nicht informiert - und distanziert sich.

        10.000 Matratzen und 90.000 Wischmopps - Aiwangers Not-Einkauf
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Staatsregierung hat tausende Matratzen, Bettzeug, Handtücher und Wischmopps angeschafft, um bis zu 10.000 Menschen in Notunterkünften isolieren zu können. Veröffentlicht hat Wirtschaftsminister Aiwanger den Plan erst Mittwochabend.

        Keine Notunterkünfte für EU-Obdachlose in München
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Für Obdachlose aus Rumänien und Bulgarien ist ihr Pass ein echtes Problem. Denn als EU-Bürger bekommen sie derzeit von der Stadt München keine Notunterkunft.

        "Mobiler Lotsenpunkt" soll Münchner Obdachlosen helfen
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Angesichts hoher Mieten gibt es immer mehr Wohnungslose. Wie viele es gibt, ist unbekannt. Die Stadt registriert nur die Zahl der Übernachtungen in Notunterkünften.