BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

So hat Sternstunden 2019 schwäbische Projekte unterstützt

    26 Jahre lang gibt es Sternstunden, die Benefiz-Aktion des Bayerischen Rundfunks. Der Verein hilft weltweit, etwa in Burkina Faso, Nordmazedonien oder Kenia. Die Spenden, die an Sternstunden gehen, kamen 2019 aber auch Projekten in Schwaben zugute.

    Zwei Bayern fliegen bei der Gleitschirm-WM in Nordmazedonien
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Krusevo in Nordmazedonien ist der Gastgeber der 16. Gleitschirm-Weltmeisterschaft. Noch nie gab's deutsche Titelträger, diesmal schickt der Deutsche Gleitschirmverband ein Quintett in den Kampf um Medaillen, darunter zwei Bayern.

    Papst: Keine schnelle Entscheidung beim Diakonat der Frau

      Eine schnelle Entscheidung zur Einführung eines Frauendiakonats in der Katholischen Kirche wird es so bald nicht geben. Das bestätigte Franziskus auf dem Rückflug von seiner dreitägigen Balkan-Reise gegenüber mitreisenden Journalisten.

      Stichwahl in Nordmazedonien: Eine Frage des Namens
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Im Zentrum der Wahl steht vor allem ein Thema: Dass das Land im Februar seinen Namen änderte, um einen langjährigen Streit mit Griechenland beizulegen. Der sozialdemokratische Kandidat unterstützt das, die rechtskonservative Kontrahentin nicht.

      Nordmazedonien: Stichwahl um die Präsidentschaft
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Beim Rennen um das Präsidentenamt kommt es in Nordmazedonien in zwei Wochen zu einer Stichwahl. Dort treffen der Sozialdemokrat Pendarovski und die Kandidatin der Opposition, Davkova, aufeinander.

      Wahl im gespaltenen Nord-Mazedonien

        Nach der Umbenennung in "Nordmazedonien" im Februar wird in dem Land heute der Präsident gewählt. Als Favorit gilt der sozialdemkokratische Kandidat Stevo Pendarovski. Der Präsident hat vor allem repräsentative Aufgaben, kann aber Gesetze verzögern.

        Griechenland: Zusammenstöße von Flüchtlingen und Polizisten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        In Nordgriechenland haben sich hunderte Flüchtlinge Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften geliefert. Zuvor hatten sich Gerüchte in sozialen Medien verbreitet, die Grenze zu Nordmazedonien sei offen. Das ist laut griechischer Regierung falsch.

        Wenn Angehörige selbst auf Spurensuche gehen
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Im April 2015 überrollt ein Zug in Nordmazedonien 14 Flüchtlinge. Die Identität der Toten ist unbekannt. Die Ermittlungen wurden schnell eingestellt, nicht alle Augenzeugen wurden befragt. Auch Mahdi Mohebi nicht. Er wurde stattdessen abgeschoben.

        Tod in Schlepperhand: Ein Zeuge erzählt
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Bei der Suche nach Todesfällen entlang der "Balkanroute" ist Mohammed (Name geändert) ein seltener Zeuge. Er berichtet der ARD von zwei syrischen Flüchtlingen, die Ende 2014 in Schlepperhand in Nordmazedonien starben.

        Präsident Duterte will Philippinen neuen Namen "Maharlika" geben

          Nordmazedonien und eSwatini haben es vorgemacht: Nun möchte Präsident Duterte die Philippinen umbenennen. Der neue Name "Maharlika" für den Inselstaat ist ein einheimisches Wort für "Adel". Die Idee geht auf den Diktator Fernando Marcos zurück.